Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. August 2007, 12:39

Software::Groupware

UCS 2.0 mit Xen geplant

Die Linux-Komplettlösung Univention Corporate Server (UCS) soll in der zweiten Generation neben VMware und Virtualbox mit Xen eine weitere Virtualisierungstechnologie unterstützen.

Wie der Hersteller bekannt gab, soll die erste Beta von UCS 2.0 im 4. Quartal veröffentlicht werden. Zu den wichtigsten Funktionen der kommenden Generation der Komplettlösung wird neben einem erweiterten Installer, der um eine LVM-Unterstützung und einen automatischen Partitionierungsmodus erweitert wird, Xen gehören. Damit soll UCS neben VMware und Virtualbox eine weitere Virtualisierungstechnologie unterstützen. Darüber hinaus wird der Lösung mit der Univention Management Console (UMC) eine neues Web-basiertes Administrations-Framework für die zentrale Konfiguration von UCS-Systemen spendiert. Alle UCS-Systeme enthalten zukünftig auch eine flexible Firewall, mit der vorgegebene Sicherheitsstufen einfach vorgegeben werden können. Alle Einstellungen lassen sich auch einfach über Gruppenrichtlinien verwalten.

Der UCS stellt eine unter der GPL stehende Linux-Komplettlösung dar, die auf der Basis von Debian GNU/Linux entwickelt wurde. Neben dem Installationsprogramm für die Komplettlösungen Univention Corporate Server (UCS) und Univention Groupware Server (UGS) stellte der Hersteller auch das komplette Managementsystem unter die GPL. Die Bereitstellung des Quellcodes und der dazu passenden Kommunikationsplattform wurde im ersten Quartal 2007 abgeschlossen.


Update (15:45, demon): Wie der der Hersteller nun schreibt, soll eine Beta-Version von UCS 2.0 bereits Ende August/Anfang September erscheinen. Für das 4. Quartal ist die Freigabe der endgültigen Version geplant.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung