Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. August 2007, 14:12

Gemeinschaft

Weltweit 155.000 LPI-Prüfungen

Das Linux Professional Institute (LPI) hat bekanntgegeben, dass weltweit mehr als 155.000 LPI-Prüfungen ausgegeben wurden, die Hälfte davon in den den zwei vergangenen Jahren.

Jim Lacey, Vorsitzender der LPI, sagt dazu: "Im Februar 2005, fünf Jahre nachdem LPI ins Leben gerufen wurde, hatten wir weltweit die Zahl von 75.000 Prüfungen erreicht. In der Hälfte der Zeit hat sich ihre Anzahl verdoppelt. Das zeigt uns, dass Linux in der IT-Industrie an Bedeutung gewinnt." Besonders ihre Vielseitigkeit und Neutralität sprechen für die LPI-Tests. "Denn wer möchte schon einen Arbeitnehmer, welcher nur ein bestimmtes Auto fahren kann, wenn er auch einen haben kann, der eine allgemeine Fahrerlaubnis mitbringt?... LPI ist das Schweizer Taschenmesser unter allen Linux-Zertifikaten", so Reinhard Wiesemann vom Linuxhotel. Insgesamt wurden weltweit seit Beginn des Zertifizierungsprogramms über 47.000 Zertifikate an über 7000 Orten vergeben.

Das LPI wurde 1999 als Non-Profit-Organisation von der Linux-Gemeinschaft gegründet und 2000 das erste software- und anbieterunabhängige Zertifizierungsprogramm, das Linux Professional Institute Certification (kurz LPIC), entwickelt. Die LPI-Prüfungen werden weltweit durch Prüfungszentren von Pearson VUE und Prometric angeboten. Die Zertifizierung richtet sich in erster Linie an Administratoren und ist in mehreren Sprachen verfügbar. Es gibt drei Stufen von LPIC-Zertifikaten: Junior Level Administration, Intermediate Level Administration und seit Januar 2007 die Senior Level Administration. In Europa kosten die Prüfungen zu LPIC-1 (101 und 102), LPIC-2 (201 und 202) und LPI 302 je 125 Euro und die Prüfung LPI 301 203 Euro. Zu den Hauptsponsoren des LPI zählen IBM, Bradford Learning, Linux Magazine, Linuxcare, Maxspeed, SGI, Turbolinux, Novell, Hewlett-Packard, Linux Journal und Wave Technologies.

Nachtrag / Korrektur 28.07.2007

Der LPI-German e. V. hat darauf hingewiesen, dass die Prüfungen in Europa zu LPIC-1 (101 und 102), LPIC-2 (201 und 202) und die LPI 302 je 125,- Euro und die Prüfung LPI 301 203,- Euro kosten. Die Prüfungen dauern jeweils 90 Minuten - 120 Minuten nur dann, wenn in der Prüfung "Pilotfragen" (Fragen, welche noch keine Punktbewertung haben, sondern nur dazu dienen, den Schwierigkeitsgrad festzustellen) vorkommen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung