Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 31. August 2007, 13:26

Software::Distributionen::Fedora

Fedora 8 bleibt bei KDE 3

Version 8 der Linux-Distribution Fedora wird auf die Integration von KDE 4 verzichten und stattdessen bei KDE 3 bleiben.

Ursprünglich sollte Fedora 8, das am 8. November erscheinen soll, KDE 4.0 enthalten. Da KDE 4.0 spätestens im Oktober als Release-Kandidat vorliegen und am 23. Oktober offiziell erscheinen sollte, hätte dies gerade noch in den Zeitplan gepasst, wenn die Tests in den Vorabversionen gut vorangekommen wären.

Nachdem am 28. August der Feature-Freeze für Fedora 8 erreicht war, tauchte KDE 4 in der Feature-Liste jedoch nicht mehr auf. Auf der Detailseite zu KDE 4 im Fedora-Wiki wird nun die Integration von KDE 4 erst in Fedora 9 angestrebt. Im ungünstigsten Fall müssten updatewillige Anwender also etwa ein halbes Jahr auf KDE 4 warten.

Als Gründe für die Verschiebung nennt das Projekt den zu langsamen Fortschritt beim Erstellen der KDE-4-Pakete und mögliche Verschiebungen der Veröffentlichung von KDE 4. Es sei daher nicht sinnvoll, KDE 4 noch in Fedora 8 packen zu wollen.

Das größte Problem mit dieser Entscheidung dürfte sein, dass Qt in Version 3, das die Basis von KDE 3 bildet, seit 1. Juli nicht mehr gewartet wird. Somit wird die Wartung bei den Distributoren liegen, die wohl nicht darauf verzichten können, diese Bibliothek weiterhin mitzuliefern, denn auf absehbare Zeit dürfte es noch Anwendungen geben, die Qt 3 oder KDE 3 verwenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung