Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 7. September 2007, 08:45

Software::Desktop::KDE

Zweite Betaversion von KDE 4.0

Die zweite Betaversion von KDE 4.0 markiert den Beginn des Feature Freeze und der Stabilisierungsphase.

Nachdem in der ersten Betaversion die Bibliotheken eingefroren wurden, erstreckt sich der Feature Freeze nun auf das ganze System. Die Zeit seit Beta 1 wurde nach Angaben der Entwickler genutzt, um Funktionalität zu den Anwendungen hinzuzufügen und die Ergebnisse des Google Summer of Code zu integrieren.

Das KDE-Team verkündet die Rückkehr von Daniel M. Duley (Mosfet), der sich 2001 im Streit von KDE getrennt hatte. Er entwickelte seinerzeit die Bildbearbeitung Pixie, Themes und anderes. Er steuerte nun die neue Bibliothek »Blitz« bei, die die Lücke füllen soll, die durch die noch nicht vollendete Bibliothek Quasar entsteht, und arbeitet an weiteren optimierten grafischen Tricks.

Aus den vielen weiteren Änderungen an KDE 4.0 Beta2 ragen die zahlreichen Verbesserungen an Kolourpaint, KGPG und Okular heraus. Amarok wurde mit Plasma integriert. Viele Anwendungen wurden auch hinsichtlich der Bedienbarkeit verbessert.

KDE 4.0 Beta2 kann im Quellcode vom KDE-Server heruntergeladen werden. Darüber hinaus bieten diverse Distributoren compilierte Pakete zum Download an. Die Freigabe von KDE 4.0 wird Ende Dezember erwartet, nachdem die Entwickler den ursprünglichen Termin um zwei Monate verschoben hatten.

Zugleich mit KDE 4.0 Beta2 wurde die dritte Alphaversion von KOffice veröffentlicht. Die Entwicklung der Bürosoftware ist noch nicht so weit fortgeschritten wie die der anderen Anwendungen in KDE 4.0 Beta2. KOffice hat seinen eigenen, von KDE unabhängigen Release-Zyklus. KOffice 2.0 soll Ende dieses Jahres oder Anfang des nächsten Jahres fertiggestellt sein und die Features von Qt 4 nutzen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung