Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 7. September 2007, 17:00

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2008 RC1 freigegeben

Der Linux-Distributor Mandriva hat den ersten Release-Kandidaten des kommenden Mandriva Linux 2008 vorgestellt.

In diesem Release-Kandidaten ist erstmals das neue Tool zur Netzwerk-Konfiguration und -überwachung, Draknetcenter, enthalten. Das Programm wird sich bis zur endgültigen Version jedoch noch ändern. Die Kernel-Pakete wurden umbenannt und um einen speziellen Laptop-Kernel ergänzt. Die Menüstruktur des Desktops wurde stark verändert.

Mandriva Linux 2008 wird den Linux-Kernel 2.6.22 (mit Patches), X.org 7.3, KDE 3.5.7, GNOME 2.20, Mozilla Firefox 2.0.0.6, Xfce 4.4.1 und OpenOffice.org 2.2 enthalten. Die Distribution wird mit GCC 4.2 erstellt und ausgeliefert, optional sollen jedoch mit GCC 4.3 erstellte Pakete bereitstehen. Darüber hinaus sind Compiz Fusion, eine Betaversion von KDE 4, ein neues Netzwerk-Verwaltungsprogramm und ein Windows-Migrations-Tool für Dokumente und Einstellungen enthalten. Weitere Neuerungen sind auf einer Wiki-Seite aufgeführt. Auch die Release Notes stehen bereits zur Verfügung.

Im Wiki des Distributors findet man auch eine ausführliche Übersicht über alle vorgeschlagenen Änderungen für Mandriva 2008. Nur ein Teil davon wurde tatsächlich umgesetzt.

Der Release-Kandidat steht für 32- und 64-Bit-Architekturen (drei CDs oder eine DVD) zur Verfügung und kann vom Server des Herstellers und dessen Mirror-Servern heruntergeladen werden.

Der Zeitplan sieht einen zweiten Release-Kandidaten zwischen dem 18. und 25. September vor. Am 27. September soll Mandriva 2008 offiziell freigegeben werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung