Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. September 2007, 19:09

Hardware

OpenMoko für den Massenmarkt erst an Weihnachten

Das offene Linux-basierte Smartphone FIC Neo1973 wird statt im Oktober voraussichtlich erst an Weihnachten für den Massenmarkt bereitstehen.

Ursprünglich plante OpenMoko, sein erstes Produkt, das Smartphone FIC Neo1973, im Oktober 2007 für den Massenmarkt fertig zu haben. Doch dem Wiki-Eintrag für das Produkt zufolge wird der Verkauf wohl erst wenige Tage vor Weihnachten beginnen. Diese Angaben sind jedoch inoffiziell und noch nicht bestätigt.

Noch immer arbeiten die Entwickler offenbar an den letzten Feinheiten der Hardware. Gleichzeitig wurde auch die Software, deren Oberfläche in der ursprünglichen Version als unkomfortabel empfunden wurde, einer Überarbeitung unterzogen, die auch ihre Zeit benötigt.

Dem Wiki zufolge ist das Smartphone nun in der Phase 2, der Vorbereitung für den Massenmarkt. Die Hardware-Revision, die in den Verkauf gehen soll, nennt sich GTA02v3. Derzeit sollen die vorangegangen verschiedenen Entwürfe von GTA02v2 evaluiert werden, um den besten GPS-Chipsatz und andere optimale Komponenten zu finden. Etwa am 20. September soll das Hardware-Design fertig werden. Einen Monat darauf sollen die ersten produzierten Muster an verschiedene Entwickler gehen, um sie zu prüfen. Diese Prüfungen sollen wiederum einen Monat andauern. Sofern die Prüfungen erfolgreich sind, soll am 10. Dezember die Produktion in moderaten Stückzahlen anlaufen. Am 20. Dezember soll der Verkauf beginnen, so dass an Weihnachten erste Geräte geliefert werden können.

Gegenüber der an Entwickler verkauften ersten Revision, die nach Angaben des Unternehmens restlos ausverkauft ist, wird die endgültige Version deutlich bessere Hard- und Software haben. Sie wird einen WLAN-Chip Atheros AR6K für IEEE 802.11 b/g enthalten. Um den Platz dafür zu schaffen, musste ein Lautsprecher weichen, so dass über den eingebauten Lautsprecher nur noch Mono-Klänge zu hören sind. Der Prozessor wurde durch einen schnelleren Typ (Samsung 2442, ARM-kompatibel) ersetzt. Die Grafik wird in 2D und 3D mit dem SMedia 3362 beschleunigt. Ein zusätzlicher Flash-Speicher von 256 MB wird mitgeliefert. Das Gehäuse bleibt gleich, lediglich intern ändert sich einiges. Der Preis soll je nach Ausstattung 450 bzw. 600 US-Dollar betragen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 36 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung