Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. September 2007, 19:48

Software::Systemverwaltung

RPM Fusion angekündigt

Ein Zusammenschluss von drei Anbietern von Zusatzpaketen für die Fedora- und RHEL-Distribution will ihre Kräfte bündeln und eine neue zentrale Anlaufstelle für Paketsuchende erstellen.

Wie die Betreiber von Dribble, Freshrpms and Livna in einer gemeinsamen Erklärung bekannt gaben, sollen alle drei bis jetzt unabhängig voneinander betriebenen Anlaufstellen für Zusatzpakete zu einem gemeinsamen Projekt unter dem Namen »RPM Fusion« vereint werden. Das neue Team arbeitet nach eigenen Aussagen bereits an einem gemeinsamen Repositorium und plant alle im Moment von Red Hat unterstützten Architekturen auch mit Paketen zu beliefern. Wann es allerdings so weit sein wird, steht im Moment nocht nicht fest.

Um den Benutzern die Auswahl der Pakete zu erleichtern, wird die neue Anlaufstelle in zwei separate Bereiche unterteilt: free und non-free. Während unter »free« alle mit den Fedora Licensing Guidelines konformen Pakete enthalten sein werden, wird die »non-free«-Sektion Applikationen enthalten, die entweder nicht frei genug sind oder nur in binärer Form vertrieben werden dürfen. Alle erstellten Pakete sollen darüber hinaus den Paket-Bestimmungen der Fedora-Distribution entsprechen. Um möglichen Kollisionen mit der Stammdistribution bereits im Vorfeld aus dem Weg zu gehen, wird das neue Verzeichnis keinen Ersatz bereits in den Distributionen enthaltener Applikationen bieten, sondern sich auf Zusatzprogramme beschränken.

Interessenten und Helfer können die Entwicklung der neuen Verzeichnisses auf einer eigens eingerichteten Mailingliste verfolgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung