Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. September 2007, 12:11

Software::Systemverwaltung

Aktualisierte Treiber von Nvidia veröffentlicht

Der Grafikchip-Hersteller nVidia hat überarbeitete Fassungen seiner proprietären Grafiktreiber für Linux und Solaris veröffentlicht.

Das Treiberupdate 100.14.19 bringt die Unterstützung einiger weiterer Grafikchips und erweiterte Funktionalität. Unter anderem kann der neue Treiber die Chiptypen Quadro FX 290, Quadro FX 370, Quadro FX 570 und Quadro FX 1700 ansteuern. Zu den weiteren Neuerungen gehört eine Verbesserung von GLX_EXT_texture_from_pixmap sowie Geschwindigkeitsverbesserungen bei GeForce-8-GPUs. Ferner haben die Entwickler die Energieverwaltung der GeForce 8 und älterer Chiptypen überarbeitet und versprechen eine vollständige Kompatibilität mit der aktuellsten X.org-Version.

Zu den weiteren Neuerungen gehört die Unterstützung von G-Sync mit Quadro FX 4600 und Quadro FX 5600. Desweiteren hat der Hersteller nach eigenen Angaben diverse Fehler der Treiber korrigiert und das Zusammenspiel mit Motherboards verbessert. Eine Liste aller Änderungen finden Interessenten in den Release-Notes.

Der proprietäre Treiber 100.14.19 steht im Moment nur für Linux und Solaris zum Download bereit. Eine FreeBSD-Variante fehlt noch. Die Treiber bestehen aus einem Binärmodul, das über ein Anpassungsmodul in den Kernel geladen wird. Bei der Installation wird geprüft, ob ein passendes Anpassungsmodul im Paket enthalten ist oder von der Nvidia-Webseite heruntergeladen werden kann. Ist das nicht der Fall, kann mit dem Quellcode des Anpassungsmoduls ein eigenes Modul compiliert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 36 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Schafft es diese Version noch offiziell in Ubu (AH, Do, 20. September 2007)
Re[3]: Modul kompilieren? (Micha, Do, 20. September 2007)
Re[2]: Modul kompilieren? (pcAlko_aliasGast, Do, 20. September 2007)
Re: Modul kompilieren? (DerZerstörer, Do, 20. September 2007)
Modul kompilieren? (treiberling, Mi, 19. September 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung