Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. September 2007, 12:57

Software::Emulatoren

Quellcode von LINA unter GPLv2 veröffentlicht

Lina Software hat den Quellcode des im Sommer vorgestellten LINA unter der GPLv2 zum Download bereitgestellt.

LINA stellt eine virtuelle Maschine dar, mit der sich Linux-Anwendungen auf mehreren Plattformen ausführen lassen, darunter unterschiedliche Linux-Distributionen, Windows und Mac OS X. Damit soll der Aufwand einer Portierung dieser Anwendungen entfallen. Sie müssen nur einmal für die LINA-Plattform erstellt werden, sollen aber unter dem jeweiligen Hostsystem wie native Anwendungen aussehen.

Nachdem eine Vorschauversion vor sechs Wochen im Quellcode, aber unter einer proprietären Lizenz herausgegeben wurde, ist nun die offizielle Version unter der GPLv2 erhältlich. Der Code steht zusätzlich unter einer kommerziellen Lizenz zur Verfügung.

Der Download besteht aus dem Quellcode, den von LINA verwendeten zusätzlichen Bibliotheken und dem Bootstrap-Code zum Compilieren von LINA selbst. Offenbar werden alle drei Komponenten, zusammen über 1,1 GB, benötigt. Der Quellcode muss aus dem GIT-Depot des Projekts bezogen werden. Er enthält das Kommandozeilenprogramm, Beispiele, den Compiler zum Compilieren eigener Programme für LINA, das als LINA-Betriebssystem bezeichnete minimale Linux-System, das als virtuelle Maschine ausgeführt wird, und einiges mehr.

Die aktuelle Ausgabe von LINA soll unter Windows XP, Windows Vista, Windows 2003, Mac OS X, Fedora 7, OpenSUSE 10.2 und Ubuntu 7.04 laufen. Zur Zeit wird die C++-Entwicklung unterstützt. Künftige Versionen sollen die Entwicklung in jeder beliebigen Sprache ermöglichen. Weitere Zukunftspläne sind die Verbesserung der Benutzbarkeit und die Veröffentlichung von Binärpaketen für Entwickler und der Programmierschnittstellen. Die Bibliotheken GTK+ und Qt sollen auf die LINA-Plattform portiert werden, wodurch zahlreiche weitere Anwendungen für LINA verfügbar werden.

Das Unternehmen lädt auf der Webseite openlina.org die Gemeinschaft zur weiteren Entwicklung und zu Rückmeldungen über die Brauchbarkeit des Produktes ein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung