Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. September 2007, 23:36

Gesellschaft::Politik/Recht

Linux für russische Schulen

Bis 2009 soll jede russische Schule mit einem einheimischen Linux arbeiten.

Berichten von cnews zufolge soll innerhalb der nächsten zwei Jahre jede russische Schule auf Linux migrieren. Mit diesem Schritt möchte das russische Kommunikationsministerium die Unabhängigkeit von ausländischer Software steigern. Cnews-Analytiker Sergey Shalmanov glaubt, dass das russische Modell, illegale Microsoft-Windows-Kopien im Bildungsbereich einzusetzen, zum Scheitern verurteilt ist. Zu den Nachteilen dieses Vorgehens gehöre es, dass junge Leute an nur ein Betriebssystem gewöhnt werden.

»2008 sollen in drei russischen Regionen Tomsk, Perm und Republik Tartastan) Pilotprojekte starten. Bis 2009 soll auf jedem Schulcomputer einheimische Software installiert sein«, so Leonid Reiman vom Kommunikationsministerium. Alexey Novodvorsky von ALTLinux meint: »Es reicht nicht, Software zu entwickeln oder zu installieren und zu fördern. Es muss auch eine nationale Infrastruktur für Entwicklung, "Überall-Unterstützung" und Informationen errichtet werden.« Vor allem die in Russland entwickelte Distribution ALTLinux signalisierte großes Interesse, die Schulen mit freier Software ausstatten zu wollen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung