Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 25. September 2007, 12:24

Software::Systemverwaltung

Creative stellt erste Linux-Treiber für X-Fi vor

Nachdem Creative bereits Mitte des letzten Jahres Linux-Treiber für Karten der X-Fi-Serie angekündigt hatte, stehen nun die ersten Pakete für die x86-64-Architektur zum Download bereit.

Die Veröffentlichung des Audioprozessors mit dem Namen Xtreme Fidelity (X-Fi) sorgte auch im Linux-Lager für Entzücken. Etliche Nutzer kauften sich das Gerät in der Hoffnung, dass Creative auch Linux in die Liste der unterstützten Betriebssysteme aufnehmen würde. Schließlich unterstützt der Hersteller die Entwicklung von freien Treibern für eine Vielzahl seiner Karten. Nicht so bei X-Fi.

Über zwei Jahre nach der Freigabe des Chips stellte Creative nun die ersten proprietären Treiber für das Produkt vor. Das Paket enthält, wie auch bei proprietären Treibern anderer Hersteller, ein kleines Skript, das ein Anpassungsmodul passend zum eingesetzten System erstellt. Im Moment unterstützt der Hersteller nur die x86-64-Architektur und bietet den Treiber lediglich in einer Beta-Version mit eingeschränkter Funktionalität zum Download an. So hat der Treiber eine limitierte S/PDIF-Unterstützung und kann X-Fi I/O Drive und I/O Console nicht handhaben. Ferner unterstützt die Software auch keine externen Dekodierer.

Die aktuelle Version des Treibers kann ab sofort von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Die 9 MB große Datei enthält neben dem eigentlichen Treiber auch ein Installations-Skript, das die Einrichtung der Software erleichtern soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung