Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 3. Oktober 2007, 12:02

Dynebolic 2.5 freigegeben

Die freie Multimedia-Live-Distribution Dynebolic ist in Version 2.5 erschienen.

Dynebolic 2.5 (Codename DHORUBA) unterstützt nun mit Hilfe von ntfs-3g das Schreiben auf NTFS-Partitionen. Den Release Notes zufolge werden ab sofort auch FireWire-Karten von Jack unterstützt und das Nest, die Ablage für mit Dynebolic erstellte Projekte, lässt sich ohne Neustart bauen.

Die Entwickler fügten der aktuellen Dynebolic-Version etliche neue Programme wie Ekiga, Guarddog und Wireshark hinzu und brachten alteingesessene »Nesthocker« wie Ardour2, Gimp, Audacity, FreeJ, Nicotine+ und Pidgin auf einen zeitgemäßen Stand. In Kürze soll eine zweite CD veröffentlicht werden, welche Extras wie OpenOffice, Devel, Java, Wine und Kernel-Quellen enthält.

Dynebolic wird seit sechs Jahren entwickelt und richtet sich in erster Linie an Medienaktivisten und Künstler. Der Hauptautor und Verantwortliche ist Denis Rojo (»Jaromil«), welcher einige in der Distribution enthaltenen Programme wie MuSE, HasciiCam und FreeJ selbst geschrieben hat. Interessant ist bei Dynebolic der Ansatz der »Festplatteninstallation«. Es wird einfach das Verzeichnis /dyne auf eine geeignete Partition kopiert. Sobald man ohne Live-CD bootet, befindet man sich in seiner alten Arbeitsumgebung.

Dynebolic ist als ISO-Image auf verschiedenen Spiegel-Servern und als Bittorrent verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung