Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. Oktober 2007, 12:40

Gesellschaft::Politik/Recht

Univention und LPI entwickeln gemeinsame Zertifizierung

Der deutsche Linux-Distributor Univention entwickelt zusammen mit dem Linux Professional Institute die Zertifizierung »Univention Certified Professional«.

»Univention Certified Professional« soll eine neue Aufbauqualifikation des Linux Professional Institute (LPI) werden. Die Zusatzqualifikation soll auf der Basis-Zertifizierung LPIC-1 beruhen. Das neue vom LPI vergebene Zertifikat trägt den Titel »Univention Certified Professional (UVCP)«. Um es zu erlangen, müssen Kandidaten sowohl die LPI-Examen 101 und 102 als auch eine spezielle Prüfung zu Univention Corporate Server (UCS) und den darauf aufbauenden Produkten ablegen.

Ziel des Zertifikates ist es, einen Nachweis über fundiertes Wissen über die Linux-Distribution UCS und die darauf aufbauenden Produkte zu bieten. Nach Aussage von Univention-Geschäftsführer Peter Ganten war eine große Nachfrage nach dieser Zertifizierung vorhanden. »Sowohl für die Dienstleister, die unsere Produkte bei Anwendern implementieren, als auch für die geschulten Administratoren ist es von großer Bedeutung, ihre Qualifikation nachweisen und sich so vom Wettbewerb abheben zu können«", erläutert Ganten.

Die Beta-Version der Prüfung soll zur CeBIT 2008 fertiggestellt werden. Ausgewählte Linux Professionals mit nachgewiesenem Univention Know-How sollen dort die Möglichkeit haben, den »Univention Certified Professional« als Betaprüfung kostenlos abzulegen. Mit der generellen Verfügbarkeit des Zertifikates in deutscher Sprache wird Ende April 2008 gerechnet. Die Teilnahme an der Prüfung soll unter anderem bei allen anerkannten LPI-Schulungspartnern, bei denen UCS-Schulungen durchgeführt werden, sowie im Anschluss an Univention-Seminare oder auf Messen und Veranstaltungen, auf denen das LPI vertreten ist, möglich sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung