Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 16. Oktober 2007, 08:48

Software::Desktop

Google Desktop für Linux 1.1 veröffentlicht

Google Desktop 1.1 für Linux kann nun auch Dateien in den Office-Formaten von Microsoft indizieren.

Google Desktop ist eine Suchanwendung für den Desktop, die nach Herstellerangaben schnellen Zugriff auf die Informationen des eigenen Rechners sowie im Internet bietet. Die Suche nach E-Mails, Dateien, Musik und Fotos soll »so einfach wie die Google-Suche im Internet« sein. Eine erste Betaversion für Linux hatte Google Ende Juni 2007 präsentiert. Auch Version 1.1 ist laut Google noch als Betaversion zu sehen.

Nach Angaben des Google Desktop-Blogs wurden in die neue Betaversion viele Verbesserungen eingebaut und viel Feedback von den Anwendern berücksichtigt. Das Programm unterstützt nun mehr Bildformate und zeigt bessere verkleinerte Versionen von ihnen in den Suchergebnissen an. Der Hotkey zum Starten der Schnellsuche ist nun konfigurierbar. Als wichtigstes neues Feature wird aber die Möglichkeit bezeichnet, Dokumente in den MS Office-Formaten zu indizieren. Nicht berücksichtigt wurde unter anderem der Wunsch nach einer 64-Bit-Version, jedoch verspricht Google diese Features für eine zukünftige Version.

Google Desktop für Linux steht in Version 1.1 als DEB- und RPM-Binärpaket zum Download bereit. Die beiden Pakete sollen mindestens die Distributionen Debian, Ubuntu, Red Hat, Fedora, SUSE und Mandriva auf der x86-Architektur abdecken. Google bietet ferner Repositorien, so dass es möglich ist, mit den Paketverwaltungen APT, YUM, urpmi, YaST2 und RPM die Pakete zu installieren und zu aktualisieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung