Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 18. Oktober 2007, 22:47

Gemeinschaft::Konferenzen

4. Brandenburger Linux-Infotag

Am 20. Oktober findet der 4. Brandenburger Linux-Infotag (BLIT) mit einem besonderen Inselkonzept statt.

Wenn sich am Samstag, den 20. Oktober, die Türen der Fachhochschule Brandenburg zum 4. Linux-Infotag öffnen, erwarten die Besucher einige Überraschungen, etliche Vorträge und Workshops. Unter dem Motto "Ein Meer an Freiheit" hat sich die Brandenburger LinuxUserGroup ein Inselkonzept ausgedacht. Pinguine und solche, die es werden wollen, können hier von Insel zu Insel schwimmen oder sich einfach nur treiben lassen.

Die Inselkonzept sieht sieben Inseln vor. Auf Subbotnik Island (Subbotnik, russisch, ist ein unbezahlter, freiwilliger Arbeitseinsatz am Wochenende) können Besucher an verschiedenen Workshops und Vorträgen teilnehmen. Die angebotenen Themen reichen von OpenOffice über Gimp und Inkscape, Linux-Migration bis hin zur Asterisk-Telefonanlage. Zudem können auf Subbotnik Island alle LPIC-1- und LPIC-2-Prüfungen abgelegt werden.

Auf den Cluster Islands stoßen viele Rechner und große Probleme aufeinander. Hier sollen sich viel kleine Rechner zu einem großen Musik-Cluster zusammenschließen und ein Clusterkonzert zum besten geben. Momentan ist das Orchester noch etwas schwach besetzt. Die BraLUG sucht daher noch Leute, die für den Zeitraum des BLIT den Cluster mit ihrer Rechentechnik verstärken. Mindestanforderungen sind PII ab 500 MHz, mindestens 64 MB RAM, Netzwerkkarte, Soundkarte, bootfähig von eingebauten CD-ROM.

Die Brandenburger Freifunker präsentieren sich und ihr Treiben auf der Freifunk-Insel. Hier bekommen Besucher Informationen zum Brandenburger Freifunk-Projekt und Freifunk allgemein sowie Unterstützung beim Bespielen williger Router mit Freifunk-Firmware.

Auf Hacking Island dreht sich alles um den kreativen Umgang mit Hard- und Software. Mittelpunkt der Insel wird eine Ausstellung sein, die zeigen soll, dass es noch mehr Computer gibt, als die langweiligen Schreibmaschinen, die heute in jedem Büro stehen. Begleitet wird die Ausstellung von mehreren Vorträgen zu freier Software auf komischer Hardware.

Das Thema Freiheit kann auf der Insel der Freiheit aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Am Multimedia-Strand können die Besucher Light-Graffiti bewundern und selber ausprobieren. Die Knoff-Hoff-Insel ist für große und kleine Spielekinder. Hier präsentieren die Brandenburger Chaos Designer ihre wettkampferprobten Legoroboter, können Besucher selbst zu den Steinchen greifen oder mit analogen Brettspielen, Papier und Buntstiften für ein Weilchen der digitalen Welt entrinnen.

Los geht es am Samstag um 9:45 mit der Keynote. Das Programm wird durch zahlreiche Fallstudien ergänzt, in denen Anwenderunternehmen berichten, was sie mit freier Software anstellen. Zum Abschluss des Tages möchte die BraLUG das "Web of Trust" erweitern und bietet eine Keysigning-Party an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung