Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. November 2007, 11:13

Software::Desktop::Gnome

Roadmap für GNOME 2.22 veröffentlicht

Das GNOME-Team hat die Liste der Ziele für GNOME 2.22 und darüber hinaus aktualisiert.

Die neue Roadmap präzisiert die Ziele, die im für März 2008 geplanten GNOME 2.22 erreicht werden sollen. Sie enthält ferner die Anfänge der Definition von Zielen für GNOME 2.24 (September 2008) sowie weiterer Versionen. Das Projekt sieht nach wie vor keine Notwendigkeit für tiefgreifende Änderungen, die ein GNOME 3.0 rechtfertigen würden.

In der Roadmap sind die Ziele nach der Zielgruppe (Anwender, Entwickler, Administratoren und die Allgemeinheit) und den betroffenen Modulen oder Anwendungen aufgeteilt. Für GNOME 2.22 planen die Entwickler im Bereich Design und Grafik, das Icon-Theme LargePrint zu entfernen. Auch die Low-Contrast-Icons sollen möglicherweise wegfallen. Dafür sollen die High-Contrast-Icons verbessert und allgemein die Konsistenz erhöht werden. Auch die Barrierefreiheit soll weiter gefördert werden.

Das Deskbar-Applet soll den NewStuffManager unterstützen, der demnächst unter Capuchin firmiert. Mit dessen Hilfe soll es einfach sein, neue Plugins aus dem Internet herunterzuladen. Im Adressbuch von Evolution soll eine vollständige Suche möglich werden. Ekiga soll, nachdem es für GNOME 2.20 nicht mehr reichte, Version 3.0 erreichen und auf Plugins und einer neuen Bedienoberfläche beruhen. Epipany soll (experimentell) Webkit statt Gecko verwenden können. Allgemein gehen die Bestrebungen dahin, Abhängigkeiten von libgnome, libgnomeui, Bonobo und GNOME-VFS zu beseitigen und neue Schnittstellen wie DBUS, gio/gvfs und GtkPrint zu verwenden.

Neue Komponenten können in GNOME 2.22 ebenfalls Einzug halten. Voraussetzung ist aber, dass sie die nötige Reife erreichen. In der Diskussion sind Anjuta DevStudio (integrierte Entwicklungsumgebung), Empathy (Widgets für Instant Messaging und ein GNOME-Client dazu), Cheese (Aufnahme von Bildern und Videos von einer Webcam), Gimmie (Tab-artiger Ersatz für die Menüleiste), Vinagre (VNC-Client), Mouse Tweaks (Anpassungsmöglichkeiten des Mauszeigers für mehr Barrierefreiheit) und GtkGLExt (OpenGL-Erweiterung für GTK+).

Die Ziele für GNOME 2.24 sind noch nicht so konkret wie die für GNOME 2.22, dessen Entwicklung bereits begonnen hat. Eine neue Bibliothek für Panel-Applets wird erwogen, und die Applets sollen aktiviert und deaktiviert anstatt hinzugefügt und entfernt werden können.

Ein konkreter Zeitplan existiert zur Zeit bereits bis zu GNOME 2.22 (12. März 2008) und 2.22.1 (9. April 2008).

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung