Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. November 2007, 09:58

Software::Spiele

Linux-Spielefirma Sixth Floor Labs gegründet

In New York wurde die Firma Sixth Floor Labs gegründet, die sich der Entwicklung von Spielen für Linux widmen will.

Die von Ethan Glasser-Camp und Carl Li gegründete Firma will Spiele hoher Qualität entwickeln, die Linux als Desktop-System für die Allgemeinheit attraktiver machen. Ihrer Ansicht nach ist dies mit einem normalen Open-Source-Modell nicht möglich, daher müsse die Entwicklung bezahlt werden.

Das Geschäftsmodell von Sixth Floor Labs gründet sich nicht direkt auf Lizenzgebühren, sondern auf ein sogenanntes »Lösegeld-Modell«. Dieses Modell wurde beispielsweise bei der Freigabe des Quellcodes von Blender und des Rollenspiels Ryzom erfolgreich praktiziert. Die von der Firma entwickelte Software soll zunächst proprietär sein. Mit der Veröffentlichung des jeweiligen Spiels beginnt eine Spendenkampagne. Wenn genug Geld zusammengekommen ist, um die Entwicklung zu bezahlen, soll das Spiel unter die GPL gestellt werden.

Das erste von Sixth Floor Labs entwickelte Spiel »Alexandria« ist bereits unter der GPL verfügbar. Es dient offenbar als Grundlage, das Geschäftsmodell in Gang zu bringen, und ist nach Angaben des Entwicklers mehr als Training für die nachfolgenden Stufen zu sehen. Es ist ein Spiel in der Art von Asteroids mit einer einfachen Handlung, einigen Charakteren, Heimcomputer-artiger Grafik und Soundtrack.

Die nächste Stufe dieses Spieles, die »Healbeam Campaign«, soll nach dem Lösegeld-Modell entwickelt werden. Diese Stufe soll aus acht Leveln bestehen. Sixth Floor Labs fordert 40.000 US-Dollar für die Freigabe des Codes, dessen Entwicklung acht Monate in Anspruch nahm. Eine Webseite, auf der Interessierte ihre Spendenabsicht anmelden können, ist bei microPledges online. Auf dieser Seite kann auch der Fortschritt der Kampagne beobachtet werden. Erst wenn die nötige Summe erreicht ist, ist die Zahlung tatsächlich fällig. Eine Person hat bereits die Zahlung der gesamten 40.000 Dollar angekündigt, doch gilt dieser Eintrag als zweifelhaft und wird wahrscheinlich entfernt. Die verbleibenden Zusagen sind noch weit vom geplanten Ziel entfernt, es bleibt jedoch noch über einen Monat Zeit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 40 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: OpenAL (OpenAL, So, 11. Mai 2008)
OpenAL (OpenAL, So, 11. Mai 2008)
Schade... (NoName, So, 11. November 2007)
Re: Grafik (AmatorPhasma, Fr, 9. November 2007)
Grafik (asasassaasd@skakas.org, Fr, 9. November 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung