Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. November 2007, 19:30

Unternehmen

Novell will weniger Direktkunden

Wie Novell bekannt gab, verkleinert das Unternehmen weltweit die Liste der Direktkunden und will sich zukünftig stärker auf Partner konzentrieren.

Laut Ron Hovsepian, CEO von Novell, ist dem Unternehmen ein funktionierendes Partner-Netzwerk »überaus wichtig und eine signifikante Unternehmensinvestition«. Dementsprechend will der Anbieter im kommenden Geschäftsjahr 2008 eine neue strategische Partner-Initiative einläuten und das bereits bestehende Netzwerk weiter ausbauen. Dazu sollen bereits direkt mit Novell arbeitenden Kunden »ermutigt« werden, mit Partnern des Unternehmens zusammenzuarbeiten.

Während der letzten Jahre hat der Hersteller laut eigenen Aussagen »bedeutende« Investitionen getätigt, um seinen Partnern Verkaufs- und Vertriebskapazitäten zuzusichern, die die Produkte des Unternehmens unterstützen sollen. Schon im letzten Herbst wurde die Möglichkeit funktionaler Spezialisierungen eingeführt. Nun ist die Partnerstruktur von Novell fast vollständig in einer oder mehreren der vier PartnerNet-Kategorien zertifiziert: Linux, Identity & Security Management, Systems & Resource Management und Workgroup. Die aktuelle Initiative soll diese nun weiter unterstützen.

Unter anderem will Novell allen Partnern, die eine oder mehrere Spezialisierungsstufen innerhalb des PartnerNet Programms erreichen, einen kostenlosen und unbegrenzten technischen Support gewährleisten. Darüber hinaus führt das Unternehmen ein neues Verfahren für spezialisierte Partner ein, um Verkaufsprozesse zu registrieren und Geschäfte in Echtzeit prüfen und verwalten zu können. PartnerNet Solution Provider und Consulting Partner, die sich weiter spezialisieren, werden zudem gezieltere technische Schulungs- und Verkaufs-Ressourcen erhalten.

Laut früheren Angaben der Nachrichtenseite CRN will der Software-Hersteller deshalb allein in den USA die Zahl der Direktkunden von ehemals 1.700 auf etwas über 400 zurückfahren. Auch in Deutschland soll die Zahl der direkt von Novell betreuten Unternehmen »auf ein sinnvolles Maß« gebracht werden. Laut Volker Smid, President EMEA bei Novell, gibt es immer einige Kunden, die einen direkten Kontakt zum Hersteller suchen und auf die Weiterentwicklung von Produkten Einfluss nehmen wollen. »Mir würden für Deutschland spontan nicht mehr als 50 bis 100 Unternehmen einfallen, die einen solchen direkten Bezug wünschen könnten«, zitiert InformationWeek den Manager. Jede Zahl, die nach der Reduktion darüber hinausgehen würde, würde Smid mit Argwohn betrachten. Nach Informationen von InformationWeek betreute 2006 Novell in Deutschland rund 300 Unternehmen direkt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Novell diese Heuchler (Neurotransmiter, Do, 22. November 2007)
LOL (vicbrother, Mi, 21. November 2007)
Re[4]: Euphemismen ..... (QuerulantusMaximus, Mi, 21. November 2007)
Re: Neue Mode? (Liberator, Mi, 21. November 2007)
Neue Mode? (Wunderlich, Mi, 21. November 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung