Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. November 2007, 14:50

Hardware

e-Vergabe noch nicht für Linux und Mac OS X

Das deutsche Beschaffungsamt des Innenministeriums hat erklärt, dass die e-Vergabe derzeit nur mit Windows funktioniert.

Linux und Mac OS X werden voraussichtlich ab Frühjahr 2008 unterstützt. »In der IT-Szene wird momentan diskutiert, ob die Ausschreibungen des öffentlichen Dienstes auf der Online-Plattform e-Vergabe Chancengleichheit garantieren«, schreibt das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern in einer Mitteilung. Da sich Anwender von Linux und Mac OS X nicht an den Ausschreibungen beteiligen können, wurden Vorwürfe einer Diskriminierung erhoben. Infolge dieser nicht erlaubten Diskriminierung wären die Ausschreibungen rechtlich angreifbar.

Auf diese Vorwürfe antwortete Roderich Egeler, Direktor des Beschaffungsamtes: »Öffentliche Auftraggeber können die Kommunikationsmittel zur Vergabe öffentlicher Aufträge frei wählen. Diskriminierend und angreifbar ist die Wahl nur, wenn die erforderliche Software nicht allgemein verbreitet und zugänglich ist. Windows-Betriebssysteme sind wohl die am weitesten verbreiteten und daher keinesfalls diskriminierend.«

Eine gute Nachricht für Linux- und Mac OS X-Benutzer hat der Gesamtprojektleiter Jörg Funk: »Im Frühjahr 2008 erwarten wir eine neue Version der von uns eingesetzten, marktgängigen Signatursoftware. Die zertifizierte Open-Limit-Lösung SignCubes ist dann linux- und unixkonform. Dann können auch Unternehmen e-Vergabe nutzen, die nicht mit Windows arbeiten. Aus Kostengründen ist Linux bisher nicht unterstützt worden.«

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 59 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung