Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 3. Dezember 2007, 08:49

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva stellt Linutop vor

Mandriva bietet ab sofort den Linutop an, einen kleinen Computer, der einen USB-Stick als Laufwerk verwendet.

Der Linux-Distributor Mandriva setzt weiter auf Produkte, die mit dem Betriebssystem Mandriva Linux gekoppelt sind. Schon länger ist Mandriva Linux als »Mandriva Flash« auf einem USB-Stick erhältlich. Dieses Livesystem kann aus jedem Rechner einen Mandriva-Rechner machen, ohne das eventuell auf der Festplatte installierte System zu ändern.

Mandriva Flash bildet auch die Basis des Linutop. Dieser sehr kompakte Rechner, der nur 280 Gramm wiegt, bringt jedoch gar keine Festplatte mit, sondern verwendet den USB-Stick als einzigen Massenspeicher. Der Linutop ist 9,3 mal 15 cm groß und 2,7 cm hoch und damit gut transportierbar. Er besitzt keine beweglichen Teile und ist damit auch geräuschlos.

Hohe Leistung darf man von dem laut Mandriva fünf Watt verbrauchenden Gerät nicht erwarten. Es verwendet eine 32-Bit-CPU AMD Geode LX700 und bietet 256 MB RAM, vier USB 2.0-Ports, Audio-Ein- und Ausgänge, Fast Ethernet, einen analogen Monitorausgang und ein Aluminiumgehäuse.

Das mitgelieferte Mandriva Flash ist auf einem USB-Stick mit 4 GB untergebracht und bietet 3D-Desktop-Technologie, Kernel 2.6.17, KDE 3.5.4, Mozilla Firefox 1.5.0.6, OpenOffice.org 2.0.3, GIMP 2.3.10, AmaroK 1.4.3, KMPlayer 0.9.3, Ekiga 2.0.3, K3b 0.12.17 und vieles mehr. Das System unterstützt Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und weitere Sprachen. Rund 3 GB stehen für eigene Daten zur Verfügung.

Der Preis des Linutop beträgt 349 EUR im Mandriva-Shop. Die Lieferzeit soll bei acht bis zehn Werktagen liegen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung