Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. Dezember 2007, 08:37

Betaversion von Cloudsmith vorgestellt

Mit Cloudsmith lassen sich »virtuelle« Distributionen aus einer Sammlung von Komponenten erstellen.

Eine Distribution ist für Cloudsmith jedes Paket, das aus freien Softwarekomponenten zusammengestellt werden kann. Es kann sich also um eine Linux-Distribution oder um eine Software-Distribution beliebiger Art handeln. Virtuell ist die Distribution, wenn sie lediglich in Form eines Rezeptes wie bei Cloudsmith existiert. Ein solches Rezept stellt die Distribution aus den im Internet verteilten Originalkomponenten zusammen und ermöglicht das Herunterladen des Ergebnisses, also der erstellten Distribution.

Hat man sich auf Cloudsmith.com angemeldet, so kann man seine eigene Distribution zusammenstellen. Dazu steht eine große Zahl von Komponenten zur Verfügung. Diese sogenannte Map umfasst nach Angaben des Herstellers zur Zeit 7000 Komponenten. Zusätzlich kann man eigene Komponenten hinzufügen. Das Ergebnis ist eine Datei mit der Endung.mspec, die das Rezept enthält. Durch Klicken auf den Button »Materialize This« soll aus dem Rezept eine Distribution auf dem Rechner des Anwenders werden. Sie wird in einer Verzeichnishierarchie oder einem Eclipse-Workspace abgelegt.

Der Prozess wird von der Eclipse-Anwendung »Materialization Wizard« durchgeführt, die automatisch heruntergeladen und installiert wird, wenn sie noch nicht vorhanden ist. Nach diesem beim ersten Mal mehrere Minuten in Anspruch nehmenden Vorgang startet die Materialisierung, die abhängig vom Umfang der Distribution längere Zeit benötigt.

Die erstellten Rezepte können publiziert oder privat gehalten werden. Cloudsmith unterscheidet statische und dynamische Distributionen. Bei ersteren ergibt jede Materialisierung dasselbe Ergebnis, die Versionen der verwendeten Komponenten stehen also fest. Bei dynamischen Distributionen können sich die eingesetzten Komponenten ändern.

Cloudsmith befindet sich zur Zeit im Betatest und soll in der nächsten Zeit für die Anwender weiter vereinfacht werden. Zur Zeit ist die Anmeldung kostenlos.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung