Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. Dezember 2007, 16:13

Unternehmen

Sun lockt Open-Source-Entwickler mit Millionen

Sun Microsystems hat den Start des »Open Source Community Innovation Awards Program« bekannt gegeben.

Das Programm soll Innovationen innerhalb von Sun-unterstützten Open-Source-Communitys fördern und die besten Initiativen finanziell belohnen. Für 2008 werden Preise für sechs Projekte ausgeschrieben, zumindest eine Mio. Dollar soll ausgeschüttet werden. Damit schreibt nach Google ein weiteres namhaftes Unternehmen einen hoch dotierten Open-Source-Entwicklerwettbewerb aus.

»Entwickler-Communitys sind das Herz innovativer Entwicklungen in der Tech-Industrie und Suns Lebensblut«, sagt Jonathan Schwartz, CEO und Präsident von Sun Microsystems. Sun hat sich eigenen Aussagen zufolge mit seinem gesamten Softwarespektrum, das einen Milliardenwert repräsentiere, dem Weg freier und Open Source Software verschrieben. Die entsprechenden Communitys und daraus hervorgehende Innovationen zu fördern habe daher laut Schwartz oberste Priorität für Sun.

Daher werden ab Mitte Januar 2008 Wettbewerbe für Entwickler aus den Bereichen von sechs Open-Source-Communitys ausgeschrieben. Unterstützt werden im ersten Jahr prominente Projekte wie die bekannte, freie Office-Lösung OpenOffice.org. Die weiteren geförderten Communitys im ersten Jahr sind GlassFish (Java EE 5-Anwendungsserver), NetBeans (eine integrierte Entwicklungsumgebung), OpenJDK (Java-Entwicklungsumgebung), OpenSolaris (Entwickler-Community für das Solaris-Betriebssystem) und OpenSPARC (Hardware-Design).

Genauere Details zu den Modalitäten der Wettbewerbe im Rahmen der ausgewählten Open-Source-Communitys werden voraussichtlich ab 14. Januar auf der Website des Open Source Community Awards Program bekannt gegeben. Dort wird vorläufig von einer Dotierung von einer Mio. Dollar gesprochen. Die Gewinner sollen im August 2008 bekannt gegeben werden. Wie es mit dem laut Sun mehrjährigen Programm dann weitergeht, scheint noch offen. (pte)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung