Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 28. Januar 2000, 00:06

Unternehmen

Erstes Sicherheitsloch bei Corel-Linux

Ein "Normal"-Benutzer kann bei Corel-Linux root-Rechte erschleichen und alle Arbeiten ausführen, die nur dem Systemadministrator zustehen.
Von Pawel

Die "Achillesferse" ist entstanden, weil die Distributions-Entwickler das Leben des Users so komfortabel wie nur möglich zu machen versuchten, weshalb ohne böse Absichten der Applikation "Corel Update" Superuserrechte erteilt wurden. Durch diese Tür kann man ziemlich viel als User im ganzem System »herummischen«.
Laut Aussage von Corel soll ein entsprechender Patch schon bald auf der Seite von Corel stehen.
Gespannt beobachtet die Community dagegen die Schnelligkeit, mit der das Corel-Team seinen ersten Bug beseitigen wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung