Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. Dezember 2007, 16:11

Software::Distributionen::Canonical

Dell liefert PC mit Ubuntu 7.10 und LinDVD aus

Über ein halbes Jahr nach der ersmaligen Einführung von Systemen mit Linux bei Dell aktualisiert der Hersteller die Distribution und legt dem Paket zusätzlich einen kommerziellen Software-DVD-Player bei.

Damit reagiert Dell auf die Wünsche der Kunden, die auf der firmeneigenen Seite Ideastorm geäußert wurden. Dort haben Anwender bereits bei der Einführung des Angebots bemängelt, dass Dell-PCs von Hause aus keine mit CSS verschlüsselten DVD abspielen können. Als »Show-Stopper« bezeichneten über 4500 Kunden die Limitierung und wünschten sich von Dell, diesem Manko ein Ende zu setzen. Zwar ist es möglich, auch auf Dell-PCs mit freien Playern CSS-verschlüsselte DVD abzuspielen, doch sind diese keine offiziell lizenzierten Produkte, weshalb ein Einsatz in diversen Ländern problematisch ist.

Im Zuge einens Produkt-Updates liegt Dell deshalb dem Desktop-Computer Inspiron 530N und das Notebook Inspiron 1420N ab sofort den kommerziellen Software-DVD-Player LinDVD bei. Die Applikation ist seit geraumer Zeit bereits für Hersteller von eingebetteten Linux-Systemen erhältlich und kann auch für Desktop-Systeme erworben werden. Des weiteren aktualisierte Dell die mitgelieferte Distribution und bietet ab sofort den Käufern Ubuntu 7.10 zur Auswahl an.

Dells neue Systeme sind im Moment nur in USA erhältlich. Deutschland, England und Frankreich sollen Ende dieser Woche in den Genuss des Inspiron 530 mit Ubuntu 7.10 und LinDVD kommen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 39 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: So ein... (rätsch, Sa, 22. Dezember 2007)
Re[4]: LinDVD (asdf, Fr, 21. Dezember 2007)
Re[2]: So ein... (Moo-Moo, Fr, 21. Dezember 2007)
Re[4]: LinDVD (glasen, Do, 20. Dezember 2007)
Re[3]: LinDVD (gustl, Do, 20. Dezember 2007)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung