Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Dezember 2007, 13:41

Software::Security

Astaro will Engagement bei Open-Source-Projekten verstärken

Die Astaro AG, Spezialist für Netzwerksicherheit, will im Jahr 2008 die Unterstützung von Open-Source-Projekten erweitern.

Mit Astaro Security Linux hat Astaro eine Linux-Distribution, in der zahlreiche Open-Source-Sicherheitslösungen enthalten sind. Einige davon unterstützt der Hersteller finanziell, bei anderen ist er direkt an der Entwicklung beteiligt. Dieses Engagement soll im kommenden Jahr weiter erhöht werden. Außerdem soll die finanzielle Unterstützung von sieben sicherheitsrelevanten Entwicklungsprojekten fortgeführt werden.

Eine enge Zusammenarbeit mit der Open-Source-Gemeinschaft wird angestrebt. Im Rahmen dieser Projekte will Astaro auch die Aufmerksamkeit für Sicherheitsthemen sowie verfügbare Lösungen erhöhen. Die aktuelle Version von Astaro Security Linux integriert nach Angaben des Produzenten über 300 Objekte aus 80 aktiven Projekten quelloffener Software.

Diese Mitarbeit an freien Projekten entspricht der Firmenphilosophie, wie Jan Hichert, der Geschäftsführer der Astaro AG, erläuterte. Auch das Geschäftsmodell soll bewusst den Prinzipien freier Software angepasst werden. Das Unternehmen steuert eigene Leistungen personeller und finanzieller Natur bei, um im Gegenzug ausgereifte Technologien aus diesen Projekten in seine Produkte zu integrieren. Die derzeit von Astaro unterstützten Projekte sind Netfilter/iptables, Snort, StrongSwan, OpenVPN, Firebug, Clam AntiVirus und Exim.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung