Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Dezember 2007, 18:20

Gesellschaft::Politik/Recht

European Broadcasting Union verwendet FLAC

Die European Broadcasting Union verwendet den freien Codec FLAC zur Übertragung von Audio-Dateien.

Der European Broadcasting Union (EBU) gehören 75 Rundfunk- und Fernsehanstalten des öffentlichen Rechts in Europa an. Ihr Ziel ist es, den Austausch von Rundfunk- und Fernsehsendungen zu ermöglichen. So werden Musik- und Sportsendungen, Nachrichten und Veranstaltungen durch die Eurovision- und Euroradio-Netze ausgetauscht.

Auch Lobbyarbeit bei den Regierungen und der EU gehört zu den Aufgaben der EBU. Ferner geht die Forschung und Entwicklung von Standards, darunter RDS, DAB, DVB und HDTV, auf das Konto der Organisation. Über sich selbst schreibt die EBU, dass sie offene technische Standards und Interoperabilität zum Wohle der Sender und der Konsumenten fördert und befürwortet.

Wie die EBU nun in einem FAQ erwähnt, setzt sie zum Austausch von Audiodaten auf das freie Format FLAC. Konzerte und andere Radiosendungen, die über Satellit übertragen werden, werden am Genfer Hauptsitz der EBU empfangen und zunächst als WAV-Dateien gespeichert. Dann werden sie mit FLAC komprimiert und auf einem Kanal mit 4,8 MBit/s über Satellit zu den Mitgliedern übertragen. Dort bleiben sie bis zu zwei Monate auf einem speziellen PC gespeichert. Alternativ zur Satelliten-Übertragung können die Sendungen des Musipop-Systems von den Mitgliedern auch per FTP bezogen werden.

Die Vorteile von FLAC sind für die EBU, dass durch die verlustfreie Kompression bis zu zweieinhalb Stunden Audio-Daten auf eine CD passen und diese Daten schnell auf den Rechner der Sender kopiert werden können, von wo sie ausgestrahlt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung