Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Januar 2008, 17:16

Unternehmen

Open Source Application Foundation entlässt Mitarbeiter

Im Rahmen einer Umstrukturierung müssen 17 von 27 Mitarbeitern der Open Source Application Foundation gehen.

Die Open Source Application Foundation war bereits 2001 gegründet worden, um Chandler, eine freie Anwendung zur Verwaltung privater Daten, zu entwickeln. Nach sechs Jahren Arbeit und mehr als vier Jahre nach dem angestrebten Termin gibt es jedoch immer noch keine offizielle Version dieser als innovativ bezeichneten Software, was vielleicht an der umfangreichen Zielsetzung liegt. Testversionen der Komponenten, zu denen eine Desktop- und eine Webanwendung und ein Server zählen, wurden jedoch veröffentlicht.

Finanziert wurde das Projekt durch eine von Mitch Kapor, dem Gründer von Lotus und Autor von Lotus 1-2-3, eingerichtete Stiftung, die Open Source Application Foundation (OSAF), die mit 5 Mio. US-Dollar ausgestattet war.

Nun kündigte die Stiftung umfassende Änderungen an. Mitch Kapor wird sich aus dem Projekt allmählich zurückziehen und die finanzielle Unterstützung einstellen. Die Finanzierung für 2008 will er noch weitgehend übernehmen. Dennoch hält es das Projekt für notwendig, bereits jetzt die Ausgaben einzuschränken. Von den aktuell 27 Mitarbeitern sollen daher 17 entlassen werden.

Die weitere Entwicklung soll mehr von der Gemeinschaft geleistet werden. Das Projekt hat nach eigenen Angaben eine wachsende Benutzerbasis, die dieses Vorgehen möglich macht. Wie die weitere Finanzierung des Projektes gestaltet wird, ist indes noch offen. Der Mitteilung von Katie Capps Parlante zufolge sind mehrere Optionen vorhanden, aus denen ein konkreter Plan geformt werden soll.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: deadlines (John, So, 13. Januar 2008)
Die Probleme von Chandler (wack, Fr, 11. Januar 2008)
Re[2]: deadlines (Rotbarsch, Fr, 11. Januar 2008)
Re: deadlines (SH, Fr, 11. Januar 2008)
deadlines (she, Fr, 11. Januar 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung