Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. Januar 2008, 12:21

Software::Distributionen::OpenSuse

Support für Suse Linux 10.0 eingestellt

Wie der Linux-Distributor Novell bekannt gab, endet mit der Freigabe einer Korrektur für nmap der offizielle Support für Suse Linux 10.

[a 1.362]Suse Linux 10.0[/a] wurde vor über zwei Jahren [a 0.8724]veröffentlicht[/a] und erhielt bis heute eine Reihe von Sicherheitsupdates.

Nach Angaben des Herstellers gab der Distributor 666 Patches für das Produkt heraus. 529 Änderungen betrafen diverse Sicherheitsaspekte von Suse Linux 10.3. Die meisten Fehler (17) musste der Distributor in clamav korrigieren. Platz zwei der Rangliste teilen sich mit jeweils 12 Fehlern Opera, Mozilla Firefox, apache2-mod_php4 und php5. An der dritten Stelle rangiert der Kernel mit insgesamt 9 Patches.

Wie Novell bekannt gab, endet mit der Freigabe eines Sicherheitspatches für nmap der offizielle Support für Suse Linux 10.0. Anwender, die weiterhin eine offizielle Unterstützung des Herstellers erhalten wollen, werden angehalten, eine neuere Version der Distribution zu nutzen, oder auf eine Unternehmensvariante des Produktes zu wechseln. Sowohl Suse Linux Enterprise Desktop 10 als auch die Server-Variante, Suse Linux Enterprise Server 10, werden weiterhin mit Patches versorgt. Auch für die aktuellen Versionen Suse Linux 10.1, OpenSuse 10.2 sowie OpenSuse 10.3 wird der Hersteller weiterhin Sicherheitsupdates anbieten. Der Supportanspruch soll, wie bereits bei älteren Versionen, erst zwei Jahre nach der Freigabe erlöschen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 42 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung