Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. Januar 2008, 12:24

Software::Distributionen::OpenSuse

openSuse für Schulen

Mit der Veröffentlichung von openSUSE-Education 1.0 und einem speziellen Angebot für Schulen will sich die openSUSE-Distribution zunehmend auch im Bildungsbereich etablieren.

Immer öfter wird in den Schulen über Linux als Betriebssystem auf den Desktops nachgedacht. Schulen benötigen jedoch für den Unterricht auch die geeignete Software und Unterstützung, um die PCs im Unterricht sinnvoll einsetzen zu können. Das Projekt openSUSE-Education hat sich deshalb als Aufgabe gestellt, Schulen aktiv bei ihrem Einsatz von Linux zu unterstützen und eine Auswahl an schulrelevanter Software für openSUSE zur Verfügung zu stellen.

In der nunmehr ersten Version von openSUSE-Education, die derzeit für openSUSE 10.2 erschienen ist, lag der Schwerpunkt zunächst auf der Bereitstellung von vorhandener »Schul-«Software für openSUSE. Das Add-On-Produkt, welches sich in eine vorhandene openSUSE-Installation integriert, bietet Autostart-Skripte, die beim Einlegen der CD automatisch den YaST-Addon-Manager starten. Durch Schemata (Pattern) können neue Pakete im YaST-Software Modul schnell unter dem Oberbegriff »Bildungssoftware« gefunden werden. Derzeit wird hier zwischen Software für Jugendliche, Kleinkinder oder Serversoftware unterteilt.

Insgesamt bietet openSUSE-Education 1.0 über 100 verschiedene Programme für den Schuleinsatz. So reicht die Auswahl von einfachen Programmen für Grundschüler bis hin zu Programmen für die oberen Jahrgangsstufen. Einfache Programme für den Rechen-, Sprachen- und Kunstunterricht sind kindgerecht aufbereitet. Mit den verschiedenen Spielprogrammen für Kinder wie z.B. Childsplay und GCompris wird das spielerische Lernen unterstützt. Für die oberen Jahrgänge sind Programme für den Mathematikunterricht, verschiedene Fremdsprachtrainer und Programme für den klassischen EDV-Unterricht enthalten. Unterstützt werden die Schüler und Lehrer durch das im Aufbau befindliche Wiki. Hier werden die Programme vorgestellt und Hinweise für die Benutzung gegeben.

Das neue Produkt kann direkt von der Projektseite oder über den offiziellen Bittorrent Tracker von openSUSE bezogen werden. Darüber hinaus ist es möglich, openSUSE-Education direkt als Online-Installationsquelle einzubinden. Eine ausführliche Anleitung, wie die Repositorien mit YaST eingebunden werden können, befindet sich im Wiki. Eine Version für openSUSE 10.2 und 10.3 sowie für SLED ist in Planung.

Schulen, die das neue Paket nicht direkt herunterladen wollen, haben seit Dezember die Möglichkeit, openSUSE 10.2-Boxen mit openSUSE-Education 1.0 für 10.2 und einer Evaluationsversion des Open School Servers 2.5.1 von dem deutschen Anbieter Extis zu beziehen. Dabei fallen für die Schulen nur die Versandkosten von derzeit 6 Euro pro Paket an. Bei Interesse können Schulen ihre Boxen auf Seite des Open School Servers bestellen. (Andreas/demon)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung