Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. Januar 2008, 14:53

Unternehmen

Dell bringt weiteres Linux-Notebook

Der Computer-Versandhändler Dell bringt ein weiteres Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu Linux auf den deutschen Markt.

Das Modell XPS M1330 ergänzt Dells Angebot für den deutschen Markt, das auf vielfachen Kundenwunsch im August 2007 begonnen wurde. Zuvor hatte das Unternehmen auch in den USA, wo das Angebot früher startete, aufgrund des Erfolges eine Erweiterung der Modellpalette angekündigt.

Das neue, elegant wirkende Notebook gehört im Gegensatz zum ebenfalls mit Ubuntu ausgestatteten Inspiron 6400 nicht ins Billig-Segment. Das XPS M1330 soll in der Minimalausstattung knapp 1,8 kg wiegen. Es enthält einen Core-2-Duo-Prozessor von Intel mit 1,66 GHz, optional bis 2,2 GHz. Das Display ist mit 13,3 Zoll (1280x800 Pixel) etwas kleiner und wird von einer Intel X3100-Grafikkarte (optional Nvidia-GeForce 8400M mit 128 MB dediziertem DDR3-Grafikspeicher) gesteuert. Dazu kommen eine Webcam mit 2 Megapixel (0,3 Megapixel mit dem optionalen WLED-Display), 1 bis 4 GB RAM, eine Festplatte zwischen 120 und 250 GB und ein DVD-Brenner.

Teil des Angebots ist ein »Standard-Wi-Fi Catcher«, der das Auffinden von Wi-Fi-Hotspots in wenigen Sekunden auch ohne Einschalten des Notebooks ermöglichen soll. WLAN nach dem im Entwurf befindlichen Standard 802.11n sowie integriertes mobiles Breitband sind optional. Ebenso kann Linux-Support optional bestellt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 45 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung