Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. Januar 2008, 13:10

Software::Distributionen::Debian

Kernel-Update für Debian 4.0 geplant

Ein Team innerhalb von Debian plant, mit dem übernächsten Update von Debian 4.0 »Etch« optional auch einen neuen Kernel anzubieten.

Dieses Projekt mit dem Namen »Etch and a half« wurde im Oktober 2007 ins Leben gerufen und verfügt über eine Wiki-Seite, auf der allerdings wenige Informationen zu finden sind. Etwas mehr berichtet Debian-Entwickler Dann Frazier in seinem Blog.

Ziel des Projektes ist es demnach, die aktuelle Debian-Version 4.0 für Anwender mit neuerer Hardware nützlicher zu machen, dabei aber das mit einem Update verbundene Risiko minimal zu halten. Dies soll erreicht werden, indem eine neue Kernel-Version zur Distribution hinzugefügt wird. Dabei wird die gerade erschienene Version 2.6.24 bevorzugt, die Alternative wäre die bereits ein halbes Jahr alte Version 2.6.22.

Neben dem Kernel könnte auch Xen aktualisiert werden, das in Debian 4.0 noch in Version 3.0 enthalten ist. Dazu ist jedoch offenbar noch keine Entscheidung gefallen. Auf jeden Fall sind aktualisierte oder neue X11-Treiber möglich, X.org selbst soll jedoch nicht ersetzt werden. Auch Updates der Desktopumgebungen (GNOME, KDE usw.) oder anderer Programme werden ausgeschlossen, da diese Änderungen laut Frazier zu umfangreich wären. Sie wären weder transparent für die Anwender, noch könnten Regressionen ausgeschlossen werden.

Zur Zeit plant das Team, das Update »Etch and a half« mit Debian 4.0r4 auszuliefern. Debian 4.0r3 wird laut Frazier sehr bald kommen, um Probleme in der derzeitigen Version zu beheben, und damit zu früh für »Etch and a half«. Der Debian-Installer soll unverändert bleiben. Eine Betaversion des Installers für die kommende Debian-Version »Lenny« soll aber Unterstützung für diese Variante erhalten. Wann »Lenny« erscheinen wird, ist unklar. Ein Termin in der zweiten Hälfte 2008 wurde ursprünglich angepeilt und neuere Informationen liegen noch nicht vor.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung