Login


 
Newsletter
Werbung
Mi, 30. Januar 2008, 07:18

Gemeinschaft::Konferenzen

Vortragsprogramm der Chemnitzer Linux-Tage

Das Team der Chemnitzer Linux-Tage hat das Vortragsprogramm der Chemnitzer Linux-Tage 2008 vorgestellt.

Auf den Chemnitzer Linux-Tagen, die am 1. und 2. März 2008 im Hörsaal- und Seminar-Gebäude der Technischen Universität Chemnitz stattfinden, werden Vorträge in sechs parallelen Strängen abgehalten. Sie sind in die Themengebiete »Freies Wissen, freie Kultur«, Wirtschaft, Programmierung, Daten, Hardware und Verschiedenes eingeteilt. In allen Vortragssträngen gibt es Vorträge, die sich an Einsteiger richten, ebenso wie solche, die fortgeschrittene Themen enthalten. So stellt Tobias Luther am Samstag das Projekt Linux4Afrika vor, Dr. Christian Böttger beleuchtet die Online-Durchsuchung aus Sicht eines Forensikers und Lothar K. Becker wagt einen Blick in die Kristallkugel zum »(Open)Office(.org) der Zukunft«.

Auf der Ausstellungsfläche präsentieren sich dem Besucher unterschiedliche Vertreter des Anwendungs-, E-Learning-, Community- oder Distributionenumfeldes. Näher informieren kann man sich dort z.B. zu Speziallösungen wie APW-Linux, einem Arztpraxisprogramm für Linux, oder Online-Projekten wie Radio Tux.

Die diesjährige Keynote wird nach einem Grußwort des Rektors der TU Chemnitz von Shane Martin Coughlan, Freedom Task Force Coordinator bei der FSFE (Free Software Foundation Europe), gehalten und beschäftigt sich mit »Free Software in the ICT mainstream«. Die Nacht vom 1. auf den 2. März wird durch die traditionelle Linux-Nacht und die Creative-Commons-Filmnacht verkürzt.

Am Sonntag folgen weitere Vorträge wie der von Jochen Topf zum OpenStreetMap-Projekt oder die Vorstellung des neuen Noteneditors NtEd durch Dr. Jörg Anders. In den Workshops, je sechs an beiden Veranstaltungstagen, kann man sich unter anderem von Sirko Kemter »Spaciges mit Gimp« oder von Christian Koch Näheres zur Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG zeigen lassen. Sollte jemand ein Thema vermissen, zu dem er sich schon immer einmal eingehender informieren wollte, hat er noch bis zum 17.2.2008 die Möglichkeit, sein Anliegen für einen Workshop on Demand vorzuschlagen.

Die mittlerweile zum zehnten Mal stattfindenden Chemnitzer Linux-Tage etablierten sich im Laufe der Zeit zu einer der größten deutschen Messen zum Thema »Linux und Open Source«. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom IN-Chemnitz, der CLUG, dem Rechenzentrum und der Fakultät für Informatik der TU Chemnitz und vielen freiwilligen Helfern. Der Eintritt für beide Veranstaltungstage kostet 5 bzw. ermäßigt 3 Euro.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung