Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. Januar 2008, 15:27

Software::Distributionen::Canonical

Französische Gendarmerie wechselt zu Ubuntu

Die französische Gendarmerie, die schon vor über zwei Jahren begann, proprietäre Anwendungen auf dem Desktop durch freie zu ersetzen, wird nun vollständig auf Linux migrieren.

Einem Bericht von Futurezone zufolge wird die Gendarmerie Nationale in den nächste Jahren sämtliche 70.000 Desktop-Rechner mit Linux ausstatten und Windows XP entsorgen. Dies gab Colonel Nicolas Geraud auf der noch laufenden Konferenz Solutions Linux bekannt. Wie schon zuvor beim Umstieg von MS Office und Internet Explorer auf OpenOffice.org und Firefox soll der Umstieg schrittweise erfolgen, so dass die Operation möglicherweise erst 2014 abgeschlossen ist. Als Distribution wurde Ubuntu gewählt.

Im laufenden Jahr werden voraussichtlich die ersten 5.000 bis 8.000 Rechner migriert. Laut Futurezone nannte Nicolas Geraud als Gründe für die Umstellung die Unabhängigkeit von Microsoft, die Freiheit, eigene Anpassungen durchführen und Updates frei planen zu können, sowie Kosteneinsparungen in Höhe von etwa sieben Millionen Euro. Die Benutzeroberfläche von Linux hält er für den professionellen Einsatz fortgeschrittener als die der Konkurrenz.

Mit dem Schwenk auf freie Software steht die französische Polizei innerhalb der französischen Behörden und Ministerien nicht allein da. So haben bereits 2006 das französische Finanzministerium, das Kultusministerium und eine Reihe weiterer untergeordneter Behörden Migrationen von schätzungsweise 80.000 weiteren Desktops auf freie Software angekündigt. Über deren Stand liegen jedoch keine Verlautbarungen vor.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung