Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Februar 2008, 23:49

US-Army zieht Tux ein

Einem Bericht auf DefenseNews zufolge ist die US Army im Begriff, ihr Computersystem auf Linux zu migrieren.

In diesem Jahr sind einige Treffen mit Entwicklern, Ingenieuren und IT-Spezialisten geplant, bei denen es darum geht, wie die Migration am besten durchführbar ist. Das momentane Hauptziel besteht darin, Methoden zu erarbeiten, um Linux in die bestehenden Systeme zu integrieren und zur Zusammenarbeit mit momentan vorhandenen Systemen, zum Beispiel Windows, zu bewegen. Im Endeffekt ist die komplette Migration auf Linux geplant. Das Wahllinux der Militärs ist Red Hat Enterprise Linux 5.

Im Jahr 2015 sollen die ersten FCS-Einheiten (Future Combat Systems) unter Linux laufen. FCS sind zukünfige Waffensysteme, die aus bemannten und ungemannten Fahrzeugen und Geräten bestehen. Diese sind untereinander vernetzt, um die Effektivität der einzelnen Einheiten zu steigern. Die ersten FCS müssen noch mit der Technik aus dem 20. Jahrhundert zusammenarbeiten, so dass die komplette Umstellung auf neue Technologien und auf Linux eines der Hauptziele des Projekts ist.

General Jeffrey Sorenson, Pressechef der Army, verglich die Situation und das Projektziel mit Legosteinen, welche runde und quadratische Noppen hätten. Man müsse einen Weg finden, dass alles zusammenpasst und gemeinsam arbeiten kann. Es reiche nicht, nur die Kampftruppen mit neuen Systemen auszustatten, sondern auch die unterstützenden Einheiten und die Hauptquartiere. Zum jetzigen Zeitpunkt kann nur eine begrenzte Anzahl der Linux-Systeme mit den Windows-Systemen zusammenarbeiten. Um das zu verbessern, strebt die Army eine totale Integration an. Das, was der Soldat auf dem Schlachtfeld sieht, soll genauso für den Piloten des Jagdfliegers sichtbar sein.

Neben den einzelnen Systemen für die Einheiten müssen auch Formate für den Informationsaustausch erarbeitet werden, so dass alle Abteilungen der Army in Windeseile verständigen können. Für das Jahr 2008 hat der Kongress eine Summe von 853,6 Millionen USD genehmigt, um die neuen Infrastrukturen aufzubauen. Diese werden vor allem für das Joint Tactical Radio System (JTRS) verpulvert, welches 2009 und 2010 in die Armee einziehen wird.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 38 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: traurige Wahrheit... (pp, Do, 7. Februar 2008)
Re: traurige Wahrheit... (sleipnir, Do, 7. Februar 2008)
Re[4]: GPLv4 (Erik, Do, 7. Februar 2008)
Re[3]: GPLv4 (zyniker, Do, 7. Februar 2008)
Re[4]: traurige Wahrheit... (mohk, Do, 7. Februar 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung