Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 17. Februar 2008, 23:01

Software::Web

Pro-Linux: Interview mit den Tine 2.0-Entwicklern

Pro-Linux präsentiert Ihnen heute Interview mit den leitenden Entwicklern von Tine 2.0, Lars Kneschke und Cornelius Weiss.

Mit der Schlagzeile »Tine 2.0 will eGroupWare verbessern« berichtete Pro-Linux vor kurzem von dem Projekt Tine 2.0, das zuvor öffentlich wenig in Erscheinung getreten war und daher außerhalb der eGroupWare-Gemeinschaft kaum bekannt gewesen sein dürfte.

Die Entwickler von Tine 2.0 betonen, dass Tine 2.0 keine Abspaltung von eGroupWare ist. Es war nie als solche gedacht und wurde inzwischen auch von der eGroupWare-Gemeinschaft als offizielles Unterprojekt anerkannt. Wenn alles gut geht, dann wird Tine 2.0 zum offiziellen eGroupWare 2.0 werden. Parallel dazu soll eGroupWare 1.x noch geraume Zeit gepflegt werden.

Pro-Linux sprach mit den leitenden Entwicklern von Tine 2.0, Lars Kneschke und Cornelius Weiss, über die Beweggründe, die zu Tine 2.0 führten, über den aktuellen Stand, die nahe und fernere Zukunft des Projektes sowie über technische Details. Unsere Interview-Partner erwiesen sich als ausgesprochen auskunftsfreudig. So ist ein sehr informatives Interview entstanden, das viele Fragen zu Tine 2.0 klären dürfte.

Da mindestens zwei Personen in Vollzeit an dem Projekt arbeiten, soll es auch schnelle Fortschritte erzielen, zumal auf den Erfahrungen der früheren Version und vielen externen Bibliotheken aufgebaut wird. Wenn zum LinuxTag Meilenstein 4 erreicht oder fast erreicht ist, dürfte man bereits einige funktionierende Applikationen sehen, und es sollte klarer werden, ob das Projekt auf dem richtigen Weg ist. Im »Interview mit den Entwicklern von Tine 2.0« können Sie sich schon jetzt über die Hintergründe des Projektes informieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung