Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Februar 2008, 15:49

Gesellschaft::Politik/Recht

Günstige Notebooks nun auch an der Uni Wien

Nach den Universitätsangehörigen in der Schweiz haben nun auch Angehörige der Uni Wien die Möglichkeit, ein Notebook ohne Windows zu Sonderpreisen zu bekommen.

Möglich wird dies durch die ZID der Universität Wien, die über ihren Service u:book das Ziel verfolgt, Notebooks von hoher Qualität mit einem umfangreichen Serviceangebot zu offerieren. Dabei werden die Geräte deutlich unter dem üblichen Ladenpreis angeboten. Außer dem Apple-Notebook werden die Geräte mit vorinstalliertem FreeDOS und beigelegtem Ubuntu geliefert. Windows Vista ist gegen einen Aufpreis von 90 bis 110 Euro erhältlich.

Dabei war ein niedriger Preis nicht das primäre Ziel der Organisation, denn alternative Modelle sind im Handel durchaus günstiger zu bekommen. Diese bringen aber unter Umständen weniger Ausstattung oder geringere Qualität mit. Die Qualitätskriterien von u:book waren mechanische Robustheit und Gewicht, Akkulaufzeit, Auflösung und Qualität des Bildschirms, Linux-Kompatibilität, Preis, Lieferumfang und Garantieabwicklung. Dabei stützte man sich auf die Ergebnisse des Neptun-Programmes der Züricher Universitäten. Aus diesem Grund sind die angebotenen Laptop-Modelle auch die gleichen wie in Zürich, wo der Verkaufsstart in diesem Semester am 3. März ist, während er in Wien am 25. Februar liegt.

Der Verkauf findet zweimal im Jahr jeweils nur einen Monat lang statt. Dabei werden Laptop-Modelle von Lenovo, HP und Apple in drei Kategorien angeboten. In der Kategorie Mini oder Small finden sich zwei sehr leichte Notebooks mit langen Akkulaufzeiten, das Lenovo ThinkPad X61s und das HP 2510p. In der Kategorie Midi (Schweizerisch: Medium) werden das Lenovo ThinkPad T61 und das HP 6910p angeboten. Diese sind für Office-Aufgaben geeignete Notebooks mit mittelmäßiger Grafikleistung. In der Kategorie Maxi oder Large werden ein besser ausgestattetes ThinkPad T61 und ein HP 8510w angeboten. Außerdem sind diverse MacBooks von Apple sowie die Tablet-PCs ThinkPad X61t und HP 2710p im Programm.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung