Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 22. Februar 2008, 18:10

Unternehmen

Dell stellt weiteres Linux-Laptop vor

Der Computer-Versandhändler Dell bringt ein weiteres Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu Linux auf den deutschen Markt.

Es vergeht kaum ein Monat, in dem Dell nicht seine bereits bestehende Palette von Linux-Systemen weiter ausbauen würde. Nachdem Dell erst im Januar ein neues Linux-Laptop vorstellte, legt das Unternehmen nach und kündigt ein weiteres Gerät an. Wie schon der im Januar vorgestellte XPS M1330 wird auch der neue Inspiron 1525 vorerst in Europa und erst später dem amerikanischen Markt erhältlich sein.

Das Gerät ist in der Grundausstattung für 450 Euro zu haben. Wie bei Dell üblich, kann es um weitere Komponenten ausgebaut oder durch bessere Hardware ergänzt werden. Im Standardpaket sind ein Intel Celeron- Prozessor 540 (1,86 GHz, 533 MHz FSB, 1 MB L2-Cache) mit 512 MB Arbeitsspeicher und eine 80-GByte-Festplatte (5400 U/Min). Für die Ansteuerung des 15,4-Zoll-WXGA-Breitbild-Displays dient Intels X3100-Grafikchip, der sich seinen Speicher allerdings mit dem Hauptspeicher teilt. Im Lieferumfang des Systems befindet sich darüber hinaus eine vorinstallierte Ubuntu 7.10-Distribution.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung