Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 26. Februar 2008, 09:37

Software::Distributionen

grml 1.1

Das Team um Michael Prokop hat eine neue Version der Live-CDs »grml« und »grml64« sowie die erste Version von »grml-medium« freigegeben.

grml, eine Linux Live-CD für Systemadministratoren und Texttool-Anwender, ist in Version 1.1 unter dem Codenamen »Skunk« verfügbar. Der Kernel wurde auf Version 2.6.23.16 aktualisiert und enthält Patches wie Squashfs, Speakup und viele mehr. Dazu kommen zusätzliche Treiber wie zum Beispiel atl2 und madwifi. Damit lässt sich das System auch auf dem Asus Eee PC benutzen. Neu hinzugekommen sind loop-aes und LZMA-Komprimierung für Squashfs, was Platz für ein größeres Softwareangebot auf der CD schafft. Wie schon in den vorangegangenen Versionen lässt sich grml auch von USB- und Firewire-Medien starten.

grml hat nun sein eigenes, auf FAI (Fully Automatic Installation) beruhendes, Build-Framework »grml-live«. Der Aufwand für das Erstellen einer auf grml- oder Debian beruhenden Linux-Live-CD reduziert sich damit auf ein einziges Kommando. Durch den von FAI übernommenen, klassenbasierten Aufbau kann das Live-System sehr einfach auf die eigenen Wünsche angepasst werden. Als Resultat dieses neuen Build-Frameworks ist grml-medium entstanden, das die Kluft zwischen grml-small und grml schließen soll. Wie üblich ist es in einer 32-Bit und 64-Bit Version (grml64-medium) erhältlich. Im Gegensatz zu grml-small bietet es vollständige Dokumentation der mitgelieferten Anwendungen, X.org sowie eine erweiterte Paketliste. Mit weniger als 200 MB passt grml-medium schon auf USB-Sticks mit nur 256 MB Speicherplatz.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Live-CDs werden von grml mehrere Konsolen mit einer vorkonfigurierten Zsh und weiteren nützlichen Werkzeugen (GNU screen, htop, multitail) zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch kann der X-Server mit grml-x gestartet und konfiguriert werden. Eine Vielzahl von Sicherheits-, Netzwerk- und Debugging-Tools für Systemadministratoren sind enthalten.

Zusätzlich zu vielen Korrekturen haben auch neue Features in grml Einzug gehalten. Neben der Aktualisierung auf X.org 7.3 sind 176 neue Pakete hinzugekommen. Darunter befinden sich fai-client, fai-server, awesome, open-iscsi und openbox. Viele weitere Details finden sich in der englischsprachigen offiziellen Ankündigung von grml.

Der Download der neuen Versionen ist via HTTP, FTP, rsync und Bittorrent möglich. Die grml-Entwickler sind am 1. und 2. März auf den Chemnitzer Linux-Tagen 2008 am grml-Stand anzutreffen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Live-Distri (unwetterfrosch, Do, 28. Februar 2008)
Re[4]: Live-Distri (nobuntu, Mi, 27. Februar 2008)
Re[3]: Live-Distri (Anna Naß, Mi, 27. Februar 2008)
Re[6]: Live-Distri (Bill Jobs, Di, 26. Februar 2008)
Re[3]: Live-Distri (mr.blank, Di, 26. Februar 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung