Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 3. März 2008, 08:17

Software::Distributionen::Debian

Sicherheitsunterstützung für Debian 3.1 endet

Version 3.1 der Linux-Distribution Debian wird nur noch bis zum 31. März mit Sicherheitsupdates unterstützt.

Ein knappes Jahr nach der Freigabe von Debian GNU/Linux 4.0 »Etch« müssen sich die Anwender von Debian GNU/Linux 3.1 »Sarge« nun ernsthaft Gedanken über ein Update machen. Da das Debian-Sicherheitsteam nur noch bis zum 31. März Updates für Sarge herausgeben will, wäre die weitere Nutzung dieser Version der Distribution nur mit manuellen Updates im Falle von Sicherheitslücken sinnvoll.

Debian 3.1 war am 8. Juni 2005 freigegeben worden. Ein Fehler in einer Konfigurationsdatei machte diese Freigabe zu einem Fehlstart. Er verhinderte, dass Sicherheitsupdates automatisch funktionierten. Kurz danach konnte auch ein korrigierter Eintrag in der Datei nicht helfen, die Sicherheitsupdates zu beziehen, denn das Sicherheitsteam hatte sich in Luft aufgelöst. Erst nach vier Wochen war das Problem beseitigt. Ursache des Problems war ein eklatanter Personalmangel, der das Projekt heute nicht mehr treffen dürfte, da das Sicherheitsteam deutlich vergrößert wurde.

Anwender von Debian 3.1 werden aufgefordert, auf Version 4.0 zu aktualisieren, was auf einfache Weise online oder mittels Installationsmedien möglich sein sollte. Debian GNU/Linux 4.0 »Etch«, erschienen am 8. April 2007, wird möglicherweise keine so lange Lebensdauer haben. Die Nachfolgeversion »Lenny« soll bereits im September 2008 erscheinen. Die Unterstützung für Debian 4.0 wird dann voraussichtlich im August 2009 eingestellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung