Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. März 2008, 15:29

LINdependence am 4. Juli 2008

Am »Independence Day« der USA soll eine ganze Gemeinde in Kalifornien für eine Woche Microsoft-frei werden.

Eine Gruppe von Linux-Aktivisten um Ken Starks (Helios) will diese Aktion medienwirksam in Szene setzen. Starks sorgte im letzten Jahr mit Tux500 für den Lacher des Jahres. Sein neues Projekt hat jedoch mehr Aussichten auf Erfolg. Bereits im letzten Jahr wurde die Möglichkeit erörtert, eine ganze Gemeinde in den USA komplett auf Linux umzustellen. Die Arbeit, die in ein solches Projekt zu investieren wäre, wurde jedoch als ziemlich umfangreich angesehen. Die Verwaltung und alle Organisationen der Gemeinde müssen in die Vorbereitung mit einbezogen werden, damit ein solches Unternehmen gelingen kann.

Schon am 30. September 2007 hatte Starks erklärt, dass er das Projekt einer »Linux-Stadt« angehen wolle. Er wählte dazu die Gemeinde Felton in Kalifornien aus, einen Ort nahe Santa Cruz, der nach der letzten Volkszählung 1100 Einwohner hatte, inzwischen aufgrund geänderter Gemeindegrenzen aber wahrscheinlich dreimal so viele.

Nun soll diese Aktion mit dem Gedanken des LINdependence Day verknüpft werden. LINdependence spielt auf den Independence Day an, einen der wichtigsten Feiertage der USA, und auf die Unabhängigkeit der Linux-Anwender von Microsoft. So soll nun am 4. Juli ein »signifikanter Teil« des Ortes für eine Woche, vielleicht auch für einen Monat, Linux-Systeme verwenden. Die Initiatoren der Aktion wollen eine hohe Medienpräsenz erreichen und den Verlauf und die Nachwirkung des Projekts dokumentieren.

Lokaler Organisator ist Larry Cafiero, Redakteur einer Zeitung, der sich um die Koordination und die Finanzen kümmert. Verschiedene Linux-Distributionen sollen sich beteiligen, indem sie Teams vor Ort schicken, die Installationspartys, Seminare und Presseveranstaltungen abhalten. Live-CDs, die speziell für diesen Anlass gemacht werden, sind im Gespräch. Der Filmemacher Christian Einfeldt soll die ganze Aktion auf professionelle Weise dokumentieren.

Weitere Einzelheiten über den Verlauf des »LINdependence 2008« sollen auf der Projekt-Homepage im Lauf der Zeit hinzukommen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung