Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 6. März 2008, 12:20

Software::Distributionen::Debian

Debian Lenny nimmt Gestalt an

Debian Lenny soll als Debian 5.0 in etwa sechs Monaten erscheinen und könnte auch KDE 4.1 enthalten.

Zahlreiche Neuigkeiten hat Marc »HE« Brockschmidt vom Debian Release Team in seiner neuesten Mitteilung zu vermelden. Die Liste der Release-Ziele für den Nachfolger von Debian 4.0 wurde nochmals überarbeitet und danach endgültig eingefroren. Als letztes Ziel wurde die Transition von g77 nach gfortran aufgenommen. Das Ziel, dass sich Pakete in »unsauberen« chroot-Umgebungen korrekt erstellen lassen sollen, wurde auf die nächste Version verschoben.

Debian Lenny, das nun definitiv als Debian 5.0 erscheinen wird, macht laut Brockschmidt gute Fortschritte. debmake wurde entfernt, das Update auf Python 2.5 ist größtenteils abgeschlossen, die Kontrolldateien der Pakete benutzen nun fast alle den UTF-8-Zeichensatz, die Init-Skripte haben LSB-Kopfzeilen, dash wird zur Standard-Shell, da es deutlich weniger Speicher benötigt als bash, und andere Dinge sind in Arbeit.

Die Architektur »armel«, die »arm« ersetzen soll, ist nun vom Debian-FTP-Server erhältlich. Noch ist nicht entschieden, ob »armel« mit Lenny veröffentlicht wird. Falls ja, wird sie zusätzlich zu »arm« verfügbar gemacht. Ein weiterer Übergang steht bevor, da in wenigen Tagen GCC 4.3 Einzug in Debian halten soll. Dabei werden wenig Probleme erwartet, jedoch können Quellcode-Änderungen in einigen C++-Programmen nötig sein, die sich aber auf das Einziehen von zusätzlichen Header-Dateien beschränken sollen. xulrunner 1.9, die Entwicklungsplattform von Mozilla, soll ebenfalls bald Einzug halten. Ferner hofft das Team, Firefox (der in Debian IceWeasel heißt) in Version 3 aufnehmen zu können. Und schließlich wird KDE 4.1, falls es ohne große Verzögerungen erscheint, Einzug halten und eventuell KDE 3 vollständig ersetzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind 460 Release-kritische Fehler in Debian offen, genauso viele wie vor einem Monat. Diese Zahl muss bis zur Veröffentlichung von Debian 5.0 auf null gesenkt werden, soweit sie Debian 5.0 betreffen. Daher wurde schon im Februar ein Bug Squashing Party (BSP)-Marathon ausgerufen. Ab jetzt sollen die Entwickler nur noch Software in die Entwicklungsversion aufnehmen, wenn sie sicher sind, dass sie es bis zur Veröffentlichung in die stabile Distribution schafft.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 91 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: debian keine zukunft? (schoni, Sa, 25. Oktober 2008)
Re: debian keine zukunft? (Mutter, Do, 20. März 2008)
Re[2]: Debian rulez ;-) (Widar, Do, 13. März 2008)
Re[2]: Warum 5.0 ??? (feneks, Mo, 10. März 2008)
Re[5]: debian keine zukunft? (Sparschwein, So, 9. März 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung