Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. März 2008, 19:16

Software::Desktop

Gnash 0.8.2 freigegeben

Nach über zwei Jahren Arbeit haben die Entwickler des freien Flash-Players Gnash die erste Betaversion veröffentlicht.

Trotz einer hohen Priorität für die Free Software Foundation stellt sich die Entwicklung einer freien Flash-Alternative unter Linux als schwierig dar. War es bisher nur möglich, Flash-Inhalte mit der proprietären Software von Adobe abzuspielen, bietet nun auch Gnash zunehmend eine ernstzunehmende Alternative zum Adobe-Player an.

Die mittlerweile in der ersten Betaversion veröffentlichte Applikation erfuhr gegenüber der Vorgängerversion zahlreiche Änderungen und Verbesserungen. Flash-Filme können nun im Vollbild wiedergegeben werden. Darüber hinaus wurde die Unterstützung von Flash 8 weiter ausgebaut und der Applikation eine Sandbox spendiert, die den Zugriff von Flash auf Dateien beschränkt. Zu den weiteren Änderungen gehört die Möglichkeit, nun auch weitere Container-Formate zu dekodieren. Unter anderem unterstützt Gnash Ogg-Formate wie Vorbis/Theora oder Vorbis/Dirac. Ferner wurden die OGL- und Cairo-Renderer weiter verbessert und der Applikation Erweiterungen für LIRC und DBus spendiert. Eine Liste aller Änderungen kann der Ankündigung entnommen werden.

Zu den Besonderheiten von Gnash zählt, das es auch als eigenständige Applikation unabhängig vom Browser Flash-Dateien wiedergeben kann. Für Mozilla-basierte Browser und den Konqueror unter KDE stehen Plugins bereit. Gnash unterstützt viele Flash 7-Opcodes und eine Vielzahl von ActionScript 2-Klassen für Flash 8.5. An einer Unterstützung von Flash 9 und ActionScript 3 wird nach Angaben der Entwickler noch gearbeitet.

Gnash 0.8.2 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Die Applikation steht unter der GNU GPL und unterstützt neben Linux auch FreeBSD, NetBSD, OpenBSD, Windows sowie 64-Bit-Architekturen. Das Plugin benötigt mindestens Firefox 1.0.4.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung