Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. März 2008, 13:30

Software::Distributionen::Red Hat

Erste Beta von RHEL 5.2 veröffentlicht

Der US-amerikanische Distributor hat die erste Beta-Version des kommenden Update der Red Hat Enterprise Linux 5.2-Distribution vorgestellt.

Während Konkurrent Novell seine Updates der Nutzerschaft eher gemächlich zur Verfügung stellt, steht bei Red Hats neuestem Flaggschiff bereits die zweite Aktualisierung ins Haus. Das in der ersten Beta-Version vorgestellte Red Hat Enterprise Linux 5.2 (RHEL 5.2) beinhaltet zahlreiche Verbesserungen in der Virtualisierung und beruht auf Xen 3.1.2. Die Zahl der unterstützten Prozessoren wurde auf 64 erhöht und das System kann nun bis zu 512 GB Speicher adressieren. Ferner ist die Zahl der Netzwerkschnittstellen in paravirtualisierten Systemen nicht mehr auf drei beschränkt.

RHEL 5.2 Beta beruht auf dem Kernel 2.6.18 und bringt darüber hinaus weitere Neuerungen und Verbesserungen mit sich. So soll laut Aussagen des Herstellers Suspend und Hibernate auf Laptops verbessert worden sein. Darüber hinaus kommt die Distribution mit aktualisierten Applikationen, Treibern und Verbesserungen in der Sicherheit. Eine neue Crypto-Hardware-API gehört zum Lieferumfang von RHEL 5.2 Beta genauso wie die Unterstützung von SHA-256 und SHA-512.

Neben Änderungen implementierte Red Hat auch unter dem Punkt »Technology Preview« zahlreiche neue Funktionen und Erweiterungen in das Produkt. Unter anderem unterstützt die Distribution 32-Bit-paravirtualisierte Systeme auf 64-Bit AMD- und Intel-Hosts. Ferner bietet Red Hat seinen Kunden unter diesem Punkt AIGLX mit aktuellen Mesa-Paketen und eine limitierte eCryptFS-Funktionalität an. Für alle Technology Preview-Pakete bietet Red Hat allerdings keinen Support an.

Die aktuelle Betaversion ist nach Angaben des Produzenten nicht für den produktiven Einsatz gedacht. Updates auf die nächste Betaversion oder die offizielle Version werden nicht unterstützt. Das Produkt kann ab sofort über das Red Hat Network heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung