Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 28. März 2008, 12:24

Software::Groupware

Open-Xchange tritt der Eclipse Foundation bei

Open-Xchange, Anbieter der gleichnamigen Java-basierten E-Mail- und Groupwarelösung, tritt der Eclipse Foundation bei, um seine Open-Source-Software im Rahmen eines Eclipse-Projektes weiterzuentwickeln.

Open-Xchange verbindet E-Mail, Termin-, Kontakt- und Aufgabenverwaltung mit einem intelligenten Dokumentenmanagement in einer integrierten Anwendung. Sämtliche Informationen für die tägliche Arbeit lassen sich dank AJAX-Technologie komfortabel in nahezu jedem Webbrowser nutzen. Mit Hilfe von Standardschnittstellen lassen sich individuelle Inhalte wie Nachrichten, örtliche Wettervorhersagen, Sportergebnisse oder Wikipedia bequem in Open-Xchange einbinden.

Open-Xchange Server ist ein Cluster von Java-basierten Server-Instanzen, die unter Verwendung des Apache Jserv-Protokolls (AJP13) mit dem Apache-Webserver als Frontend kommunizieren. Alle Transaktionen werden im Datenbank-Backend gespeichert. Das kann zum Beispiel eine MySQL-Datenbank sein. Open-Xchange Server nutzt zur Erstellung modularer Java-Applikationen Eclipse Equinox, eine Implementierung des OSGI-Standards (Open Services Gateway Initiative), die bereits die Grundlage der Entwicklungsumgebung Eclipse bildet. Daher ist für den Geschäftsführer von Open-Xchange Rafael Laguna die Weiterentwicklung innerhalb der Eclipse Foundation eine logische Konsequenz, die die Unabhängigkeit des Open-Source-Projektes stärkt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung