Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 3. April 2008, 13:19

Software::Web

Epiphany wechselt zu Webkit

Wie die Entwickler des Gnome-Webbrowsers Epiphany bekannt gaben, wird die Software in der Zukunft nur noch Apples WebKit unterstützen.

Laut Angaben der Entwickler bringt die Integration der im Moment als Standard verwendeten Gecko-Engine des Mozilla-Projektes einige Probleme mit sich. So seien in den Augen der Gnome-Entwickler die Freigabe-Zyklen der Engine zu lang und richteten sich primär an die Veröffentlichungen von Firefox. Darüber hinaus sei der Status der API-Änderungen für die Entwickler unvorhersehbar und und mit viel Arbeit verbunden. Das Team setze sich im Moment nur aus einem Maintainer und einer »Handvoll« Entwickler zusammen. Die Pflege des Abstraction-Layers und des Gecko-Backends bedürfen allerdings zunehmend mehr Arbeit, weshalb sich das Team entschied, bereits ab dem kommenden Epiphany 2.24 den Layer für Gecko komplett aus der Applikation zu entfernen und nur noch WebKit zu unterstützen.

Epiphany unterstützt bereits seit geraumer Zeit WebKit. Laut Aussage der Entwickler sprechen für die Engine ihre klaren APIs und die direkt genutzten Gnome-Technologien. Die Engine nutzt wie auch Gecko die Cairo-Bibliothek für Grafik und Pango für Rendering. Als Netzwerklayer kommt libsoup zum Einsatz. Um den Sound und Video kümmert sich dagegen GStreamer. Langfristig können sich die Entwickler sogar vorstellen, dass auch andere Projekte WebKit unter Gnome nutzen werden.

WebKit stellt eine HTML-Render-Bibliothek dar, die ihre Ursprünge in der KHTML-Bibliothek des KDE-Projektes hat. Die Bibliothek besteht aus verschiedenen Komponenten und unterstützt die Darstellung von HTML-Seiten und die Ausführung von JavaScript. Im Zuge der Entwicklung durch Apple ist WebKit immer weiter von dem Original abgewichen und entwickelte sich zu einem eigenständigen Projekt. Ihre Verwendung findet die Bibliothek unter anderem in Applikationen wie Safari, OmniWeb oder Shiira. Darüber hinaus nutzen sie die Apple-Hilfe und die HTML-Darstellung von TextEdit WebKit als Basis. Auch Nokia und Adobe nutzen Webkit in ihren Produkten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 84 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Nachvollziehbar (Martin, So, 6. April 2008)
Re: Epiphany feiner Browser (Sascha, So, 6. April 2008)
Re[6]: Epiphany und WebKit (schreiber, So, 6. April 2008)
Re[3]: Epiphany und WebKit (yahya, Sa, 5. April 2008)
Epiphany feiner Browser (Thilo Pfennig, Sa, 5. April 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung