Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. April 2008, 14:28

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2008 Spring erschienen

Exakt sechs Monate nach Mandriva 2008 ist jetzt die aktualisierte Version Mandriva Linux 2008 Spring verfügbar.

Die verbesserte Paketverwaltung RPMdrake

Mandriva

Die verbesserte Paketverwaltung RPMdrake

Mandriva Linux 2008 Spring bringt nach Angaben von Mandriva zahlreiche Aktualisierungen und über 100 einzelne Verbesserungen gegenüber Mandriva Linux 2008. Die Benutzeroberfläche wurde intuitiver und zugänglicher gestaltet. Zudem wurden einige neue Tools hinzugefügt. Auf dem Eee PC soll die Distribution ohne Modifikationen laufen.

Die grafische Paketverwaltung RPMdrake wurde dem Hersteller zufolge erweitert. So liefert sie jetzt mehr Informationen über die zu installierenden Pakete und ermöglicht das Sortieren der Paketlisten. Eine weitere Neuerung ist der Webfilter, den Eltern aktivieren können, wenn ihre Kinder den Rechner benutzen, und der automatisch unpassende Inhalte sperren soll.

Das mitgelieferte Multimedia-Zentrum Elisa wurde aktualisiert und soll die Verwaltung von Fotos, Musik und Videos einfach und intuitiv machen. Das Programm Coherence soll den Austausch von Multimedia-Dateien zwischen Rechnern ohne weitere Installation ermöglichen. Auch die Synchronisation von Handys und Smartphones mit KDE- und GNOME-Anwendungen wurde verbessert. Insbesondere soll dies mit Geräten mit Windows Mobile sowie solchen von Blackberry und Nokia klappen. Das »Codec Buddy«-Framework (Codeina) wurde von Fedora übernommen, so dass es für Anwender leichter wird, fehlende Codecs nachzuinstallieren. Auch die Optik wurde poliert und die Farbe des Bildschirmhintergrundes ändert sich im Laufe des Tages.

Zu den aktualisierten Softwarepaketen gehören X.org 7.3, Compiz 0.7, KDE 3.5.9, KDE 4.0.3 (als Extra in den Online-Repositorien), GNOME 2.22, Xfce 4.4.2, Kernel 2.6.24, OpenOffice.org 2.4, die aktuellen proprietären NVIDIA- und ATI-Treiber, der experimentelle freie Nouveau-Treiber für NVIDIA, PulseAudio, Tex Live, die aktuelle Version der freien Java-Implementation IcedTea und einiges mehr. NTFS-Partitionen sind jetzt beschreibbar. Auch AppArmor hielt Einzug. Die Release Notes enthalten weitere Einzelheiten.

Mandriva Linux 2008 Spring steht in den Varianten »One« (Live- und Installations-CD) und »Free« (vollständig ohne proprietäre Komponenten) zum Download bereit. Von der »One«-Ausgabe gibt es GNOME- und KDE- sowie verschiedene Internationalisierungs-Varianten. Sie ist nur in der 32-Bit-Version verfügbar. Die »Free«-Ausgabe steht in Form von drei CDs, einer DVD oder einer Mini-Version zur Verfügung, die DVD-Version auch für x86_64. Die vollständigste Version »Powerpack« ist als Paket für 69 Euro (59 Euro für die kleinere 2-DVD-Version) über den Mandriva Store und verschiedene Händler zu beziehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung