Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. April 2008, 09:09

Software::Distributionen::Debian

Steve McIntyre zum Debian-Projektleiter gewählt

Die Wahl zum Debian-Projektleiter endete mit dem Sieg für Steve McIntyre, der damit für das nächste Jahr den Kurs des Projektes bestimmen wird.

Nur drei Bewerber hatten in diesem Jahr für das Amt kandidiert. Der bisherige Amtsinhaber Sam Hocevar hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Die drei Bewerber waren Raphaël Hertzog, Steve McIntyre und Marc Brockschmidt. Hertzog und McIntyre hatten bereits im letzten Jahr kandidiert. Die Wahlkampfreden (auch »Plattformen« genannt) der Kandidaten sind weiterhin auf der Webseite der Wahl zu finden.

Das Ergebnis der Wahl liegt nun vor. Die Zahl der wahlberechtigten Debian-Entwickler stieg auf 1075, die höchste Zahl bisher. Jedoch gaben nur 401 Entwickler ihre Stimme ab, was einer Beteiligung von 37,3 Prozent entspricht und die niedrigste Wahlbeteiligung überhaupt ist. Selbst in absoluten Zahlen wurden seit 2001 nicht mehr so wenige Stimmen abgegeben. Das Debian-Wahlverfahren »Condorcet« vergleicht die abgegebenen Stimmen für jeweils zwei Kandidaten paarweise miteinander. Da Steve McIntyre im direkten Vergleich mit jedem anderen Kandidaten mehr Stimmen erhielt, waren keine weiteren Rechenschritte nötig, um den Sieger zu ermitteln.

McIntyre besitzt bereits lange Erfahrung im Debian-Projekt, dem er seit 1996 angehört. Er war an vielen Entwicklungen beteiligt und vor zwei Jahren Assistent des Projektleiters Anthony Towns. Seine Ziele unterscheiden sich nicht wesentlich von denen seiner Mitbewerber um das Amt. Wie diese Ziele zu erreichen sind, wurde jedoch weder von McIntyre noch von seinen Konkurrenten allzu konkret beschrieben. Die Kommunikation sowohl innerhalb des Projektes als auch mit Außenstehenden wird jedoch im Mittelpunkt stehen.

Der Debian-Projektleiter bestimmt ein Jahr lang die Richtlinien der Politik des Projektes und füllt damit eine ähnliche Rolle aus wie ein Regierungschef. Er kann viele Aufgaben delegieren und andere Entwickler mit entsprechenden Vollmachten ausstatten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung