Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 20. April 2008, 21:59

Software::Desktop

Pro-Linux: Projekt »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server« Teil 8

Pro-Linux präsentiert Ihnen heute den 8. Teil des Projektes »Virtueller hochverfügbarer Linux-Server«, in dem KVM zum Einsatz kommt.

In Folge 7 »Prozessor-Upgrade, neues Xen und neue Ideen« wurden die Prozessoren der Server durch preiswerte und sparsame Dual-Core-Prozessoren ersetzt. Neben der mehr als verdoppelten Geschwindigkeit resultiert dies in geringerem Energieverbrauch und Hardware-Unterstützung für die Virtualisierung, die ihrerseits nochmals zu Geschwindigkeitszuwächsen führt.

Letztere zwar die zwingende Voraussetzung, um den in den Linux-Kernel seit einem Jahr integrierten Hypervisor KVM auszuprobieren. Folglich beschreibt der heutige Artikel »DRBD, KVM und Heartbeat« die Ersetzung von Xen durch KVM oder vielmehr die Einrichtung des Clusters in ähnlicher Weise wie zuvor, aber mit KVM statt Xen.

Ganz ohne Probleme lief das allerdings nicht ab, doch wenn man durch das Lesen dieses Artikels gewappnet ist, kann man sie vermeiden. Als schwierigstes Kapitel stellte sich Heartbeat heraus, wo es notwendig war, ein eigenes Skript zu schreiben und die Konfiguration akribisch zu testen. Doch auch die Konfiguration des Netzwerks ist nicht ohne, da hier einige Dinge von Hand eingerichtet werden mussten, die Xen automatisch machte.

All das ist im heutigen Teil des Workshops in epischer Länge beschrieben. Das Fazit lautet fürs Erste: Es funktioniert, bietet aber noch Raum für Verbesserungen. Damit steht auch fest, dass der Workshop noch nicht beendet ist.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung