Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. April 2008, 08:54

Software::Desktop::Gnome

GNOME 2.23.1 erschienen

Der Entwicklungszyklus zu GNOME 2.24 wurde mit GNOME 2.23.1, dem ersten Schnappschuss der kommenden Version, eingeläutet.

Version 2.23.1 richtet sich an Entwickler und sollte von normalen Anwendern nicht eingesetzt werden. Im Bereich Platform, der die grundlegenden Bibliotheken enthält, wurde Pango auf Version 1.21.0 aktualisiert, wobei das API etwas erweitert wurde und einige Fehler auf der Strecke blieben.

Im Bereich Desktop wurde das Deskbar-Applet um die Module »Yahoo! Suggestions« und »Google Code Search« erweitert, ferner unterstützt es Capuchin, kann in der Systemleiste laufen und bringt weitere Neuerungen mit. In Evolution-Data-Server sind die Proxy-Einstellungen für Evolution nun konfigurierbar, Quotas für IMAP werden unterstützt und es gibt ein API für Google Contact. Zahlreiche neue Features gab es im Display-Manager gdm, der es möglich macht, den Login-Bildschirm auf nahezu jede erdenkliche Weise zu gestalten.

Unter den GNOME-Applets gab es einige Änderungen an der Oberfläche, so beim Invest-Applet, das völlig neu entworfen wurde, aber auch interne Änderungen. Die Programme GNOME-cd, CDDB-slave-2 und vumeter sind von nun an standardmäßig deaktiviert, da dafür bessere Alternativen zur Verfügung stehen. gnome-sound-recorder zeigt nun den Aufnahme-Signalpegel an. Layout-Änderungen waren in gnome-menus zu verzeichnen. Das Clock Applet wurde bereinigt und soll auch weniger Speicher benötigen. Zahlreich waren auch die Änderungen am gnome-settings-daemon, darunter ein neues Plugin »housekeeping«, das die Größe des Caches für Vorschaubilder im Zaum hält. libgweather verwendet nun eine Datei Locations.xml, falls vorhanden. Nautilus unterstützt die neue Autostart-Semantik von gnome-session. Totem wurde zum größten Teil auf das neue GIO-Framework portiert.

Im Bereich der Entwicklungstools wurde Glade weiterentwickelt. Entwickler können nun auswählen, für welche GTK-Version (ab 2.8) Code generiert wird. Es gibt einen Auswahldialog für Icons, der Parser wurde komplett neu geschrieben, Plugin-Unterstützung für read_widget() und write_widget() wurde hinzugefügt und einiges mehr.

Daneben gab es im ganzen Projekt Korrekturen, Übersetzungen und eine Anzahl nicht einzeln aufgeführter Änderungen.

Der Quellcode von GNOME 2.23.1 steht auf den Download-Servern des Projektes für die fünf Untereinheiten Platform, Desktop, Admin, Bindings und Devtools bereit. Zum Compilieren kann man die aktuelle Version von GARNOME einsetzen, die zusätzliche Module bietet. Alternativ steht ein Modulset für jhbuild zur Verfügung.

Der Zeitplan der GNOME-Veröffentlichungen steht bereits bis zum Oktober 2008. Die nächste Entwicklerversion 2.23.2 soll am 14. Mai erscheinen, dann soll es in Abständen von zwei bis drei Wochen weitergehen. Auch die stabilen Versionen sind bereits geplant: GNOME 2.22.2 soll am 28. Mai kommen. Version 2.22.3 dürfte am 2. Juli das voraussichtliche Ende der Pflege von GNOME 2.22 markieren. Am 24. September soll GNOME 2.24 erscheinen, gefolgt von Version 2.24.1 am 22. Oktober.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Und einmal ... (Federico, So, 27. April 2008)
Re[4]: Buhh (Lollipop, Fr, 25. April 2008)
Re[2]: Und einmal ... (foobar, Fr, 25. April 2008)
Re[3]: Buhh (fuffy, Fr, 25. April 2008)
Re[2]: Und einmal ... (Pete, Fr, 25. April 2008)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung