Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. April 2008, 13:27

Software::Entwicklung

Sun will Java SE vollständig freigeben

Ein aktualisiertes OpenJDK soll es allen Distributionen ermöglichen, Java als freie Software in die Repositorien aufzunehmen.

Wie InfoWorld meldet, will Sun schon in den nächsten zwei Wochen ein aktualisiertes OpenJDK herausgeben, das ausschließlich freie Software enthält und damit von den Linux-Distributionen in ihre zentralen Repositorien aufgenommen werden kann, die ausschließlich freie Software anbieten. Die Zweiwochenfrist erklärt sich mit dem Termin der Konferenz JavaOne, die dann beginnt.

Bisher konnte das Java von Sun nicht in die freien Software-Repositorien aufgenommen werden. Zwar hatte Sun vor einem Jahr einen großen Teil des Codes freigegeben, wie bereits einige Monate zuvor angekündigt, doch verblieben einige Reste, bei denen Sun nach eigenen Angaben nicht über die Urheberrechte verfügte, und die deshalb nur als binäre Zusätze zum JDK bereitgestellt werden konnten.

Aus diesem Grund hatten sich der Linux-Distributor Red Hat mit dem freien Projekt GNU Classpath zusammengetan und konnte schon im Juni 2007 die freie Java-Umgebung IcedTea präsentieren, die OpenJDK verwendete und die fehlenden Teile mit GNU Classpath ergänzte.

Bei den fehlenden Teilen handelt es sich um Bibliotheken zur Verschlüsselung und Grafik, die Sound-Engine und SNMP-Code. Sun hat nun laut InfoWorld die damit verbundenen Hürden überwunden. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der Open-Source-Gemeinschaft und Distributoren wie OpenSuse, Ubuntu und Fedora. Zwar sei der SNMP-Code noch nicht fertig und könne erst gegen Ende des Jahres freigegeben werden, der Rest soll nun aber 100% frei sein. Sun erhofft sich von den Distributoren eine baldige Aufnahme des Pakets.

Dieser Schritt könnte es für Entwickler attraktiver machen, Java anstelle von C, C++ oder PHP einzusetzen und die Verbreitung von Java steigern. Mit der steigenden Verbreitung ergeben sich für Sun aber auch wieder neue Geschäftsgelegenheiten für den Verkauf von Support, Dienstleistungen und auch Hardware.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung